+
Polizisten sichern den Fan Block von Apollon Limassol.

Das bringt der Tag

Limassol-Fans mit SS-Symbolen festgenommen

  • schließen

+++ S-Bahn-Verkehr in Frankfurt wegen Feuerwehr-Einsatzes in Hauptwache gestört +++ Hessenwahl: Parteien beenden Wahlkampf +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Freude bei den Fans der Eintracht Frankfurt: Die Frankfurter setzen ihre Siegesserie fort. Eintracht Frankfurt siegt am Donnerstagabend im dritten Gruppenspiel der Europa League mit 2:0 gegen den zypriotischen Verein Apoillon Limassol. Der Abend endet für drei Anhänger von  Apollon Limassol aber nicht nur wegen der Niederlage ihres Vereins traurig. Sie werden während des Spiels im Gästeblock der Commerzbank-Arena festgenommen, weil sie Klamotten mit SS-Totenkopf trugen. Einer der Fans sei noch minderjährig, teilte die Polizei mit. 

Brand in Hauptwache behindert S-Bahn-Verkehr

Heute Morgen kommt es wegen eines Feuerwehr-Einsatzes zu Behinderungen im S-Bahn-Verkehr. Auf den S-Bahn-Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8 und S9 fallen vorübergehend Züge aus oder sie fahren verspätet, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) meldet.  Grund soll ein brennender Gleismagnet gewesen sein, der der Feuerwehr gegen 6.15 Uhr gemeldet worden war. Die Einsatzkräfte überprüften den vermeintlichen Brandort, doch konnten kein Feuer feststellen, wie die Feuerwehr per Twitter mitteilte. Ihre gute Nachricht: „Bahnbetrieb geht gleich weiter." Das geschah gegen 7 Uhr.

Hessenwahl: FDP und Linke beenden Wahlkampf

Zwei Tage vor der hessischen Landtagswahl an diesem Sonntag geht der Wahlkampf der Parteien in den Schlussspurt. In Frankfurt wollen FDP-Bundestagsfraktionschef Christian Lindner und der hessische Spitzenkandidat René Rock heute ab 17.30 Uhr im Gesellschaftshaus im Palmengarten nochmals für die Liberalen werben. In Wiesbaden werden ab 19 Uhr auf dem Mauritiusplatz die Spitzenkandidaten der Linken, Janine Wissler und Jan Schalauske, sowie der Linke-Politiker Gregor Gysi erwartet. Die Parteichefs der AfD, Jörg Meuthen und Alexander Gauland, unterstützen den Spitzenkandidaten ihrer Partei, Rainer Rahn, ebenfalls in Wiesbaden. Die CDU hat ihre Wahlkampf-Großveranstaltungen bereits am Donnerstag abgeschlossen, ebenso wie die Grünen. 

Hessenwahl: Frankfurter Grüne feiern schon

Der Wahlkampfhöhepunkt der Frankfurter Grünen am Donnerstagabend wird zur Party mit Tanzeinlagen der Prominenz. Priska Hinz und Tarek Al-Wazir kommen gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden Annalena Baerbock  in die Union-Halle und sie wissen, was sie sagen müssen, um die Stimmung hochzuhalten. Lesen Sie dazu den Bericht unseres Autoren Georg Leppert.

Demo in Frankfurt: City soll sich in Lichtermeer verwandeln

In ein Lichtermeer soll sich heute die Frankfurter Innenstadt rund um den Römer verwandeln. Damit soll ein Zeichen für mehr Inklusion in Frankfurt und ganz Deutschland gesetzt werden. Die Organisation „Care Revolution“ und der Verein „Nicos Farm“ rufen Kinder, Eltern, Kitas, Schulen und Vereine dazu auf, um 17.30 Uhr mit Laternen, Leuchtstäben und Lichterketten zum Historischen Museum, Saalhof 1, zu kommen. Um 18 Uhr gibt es Ansprachen, danach soll der Laternenlauf zum Dom, durch die Altstadt zur Paulskirche und zum Römer führen. Der Lauf ist eine bundesweite Aktion für gleichberechtigte Teilhabe von Behinderten und steht unter dem Motto „Ein Licht von Kind zu Kind“. In Frankfurt findet der Lauf unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) statt. Vergangenes Jahr wurde die Aktion das erste Mal durchgeführt.

Wetter in Hessen: Oktober außergewöhnlich sonnig

Der Oktober war in Hessen bisher außergewöhnlich sonnig und sehr trocken. Laut einer Vorab-Bilanz des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in Offenbach hat es 45 Prozent mehr Sonnenscheinstunden gegeben als im vieljährigen Mittel. Vor allem über dem Rhein-Main-Gebiet und Südhessen lachte die Sonne; Darmstadt gehört bundesweit zu den sonnigsten Orten des Monats. Zugleich blieb vor allem in den ersten zwei Dritteln des Monats weiter der Regen aus, landesweit seien erst 15 Prozent des Monatssolls gefallen, sagte DWD-Sprecher Gerhard Lux auf Anfrage. Der Oktober war auch in großen Teilen zu warm, etwa 2,5 Grad gegenüber dem vieljährigen Mittel, was sich durch die nun kühleren Temperaturen bis Monatsende allerdings relativieren werde.

Nächster Gerichtstermin für in Türkei inhaftierten Gießener

Heute  steht der seit mehr als acht Monaten in der Türkei inhaftierte Patrick K. aus Gießen zum zweiten Mal vor Gericht. Beim Prozessauftakt vor drei Wochen hatte der Richter entschieden, die Anschuldigungen gegen K. (29) seien zu schwerwiegend für eine Freilassung. Die Staatsanwaltschaft wirft dem jungen Mann vor, Mitglied der in Syrien aktiven Kurdenmiliz YPG zu sein. Diese ist ein Ableger der PKK, die in der Türkei und in Europa als Terrororganisation gilt. Außerdem soll K. eine militärische Sperrzone betreten haben. Auf beides zusammen stehen bis zu 20 Jahre Haft. Der Gerichtstermin fällt zusammen mit einem Besuch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in der Türkei, in den die türkische Regierung wegen der Konjunkturkrise im Land große Hoffnungen setzt. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare