+
Eschborns Bürgermeister Mathias Geiger (links) vor Gericht.

Das bringt der Tag

Heute fällt Urteil gegen Eschborner Bürgermeister

  • schließen

+++ Eintracht Frankfurt will Siegesserie fortsetzen +++ Koalition berät über Zukunft der Städtischen Bühnen in Frankfurt +++ Neue Zahlen zu Arbeitsmarkt in Hessen +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.

Der Strafprozess gegen den Eschborner Bürgermeister Mathias Geiger geht heute wohl mit einem Urteil zu Ende.  Der FDP-Politiker wird vermutlich mit einer Geldstrafe davonkommen. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung haben das gefordert. Der Prozess zog viele Zuschauer an. Kommunalpolitiker aller Fraktionen und Rathausmitarbeiter saßen einträchtig nebeneinander, um einen Blick hinter die Kulissen von Hessens reichster Stadt zu erhaschen. Die Hintergründe zu der Eschborner „Spitzelaffäre“ erläutert Ihnen heute Morgen unsere Autorin Andrea Rost.

Eintracht spielt heute gegen Olympique Marseille

Eintracht Frankfurt will heute im vorletzten Gruppenspiel der Europa League gegen Olympique Marseille seine Siegesserie fortsetzen und die Mannschaft strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Nach vier Erfolgen in den bisherigen vier Spielen ist der  Fußball-Bundesligist als Tabellenführer der Gruppe H bereits für die K.O.-Phase qualifiziert. In der Partie, die um 21 Uhr beginnt, fehlen Eintracht-Trainer Adi Hütter zwar einige verletzte Spieler, dennoch erhofft sich der Österreicher in der mit 47 000 Zuschauern ausverkauften Waldstadion wieder eine stimmungsvolle Europacup-Party. Lesen Sie zu dem Spiel den Bericht unseres Eintracht-Kenners Ingo Durstewitz.

Koalition berät über Zukunft der Städtischen Bühnen

Spitzenpolitiker der Frankfurter Römer-Koalition ziehen sich heute zur Klausur nach Bad Nauheim zurück, um zu entscheiden, welche wichtigen Projekte in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode bis zur Kommunalwahl 2021 noch angegangen werden sollen. Dabei wird es auch um die Zukunft der Städtischen Bühnen gehen. Die zentrale Frage ist dabei: Darf und kann selbst die reiche Stadt Frankfurt, die vielleicht wohlhabendste deutsche Kommune, sich einen Neubau für mehr als 800 Millionen Euro leisten?

Trübes, aber mildes Wetter im Rhein-Main-Gebiet

Dicke Mützen können heute im Schrank bleiben. Im Rhein-Main-Gebiet werden die Temperaturen im Laufe des Tages auf teilweise bis zu neun Grad steigen, meldet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach. Insgesamt wird es ein eher grauer Tag werden. Die Sonne wird sich meistens hinter Wolken verstecken. 

Neue Zahlen zu Hessens Arbeitsmarkt

Im Oktober lag die Arbeitslosen-Quote in Hessens bei sensationell niedrigen 4,4 Prozent. Nach etlichen Rekordmonaten stellt die Regionaldirektion der Arbeitsagentur heute ab 9.55 Uhr die hessischen Arbeitsmarktzahlen für den November vor. Zuletzt waren im besten Oktober seit 1992 noch 147 121 Männer und Frauen offiziell als arbeitslos gemeldet.  Bereits am Mittwoch hatte die Arbeitsverwaltung von einer ungebrochen hohen Nachfrage nach Arbeitskräften im Land berichtet. Den Arbeitsämtern waren demnach unter anderem fast 4000 freie Lagerjobs, 2300 Verkäuferstellen sowie mehr als 1700 nicht besetzte Arbeitsplätze in der Pflege gemeldet. Die Wirtschaftskammern in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main rechnen mit weiter steigender Beschäftigtenzahl. Lesen Sie dazu den Bericht unseres Autoren Christoph Manus.

Minister zeichnet Schulen mit fleißigsten Radlern aus

Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) zeichnet heute in Wiesbaden die Schule mit den fleißigsten Radfahrern des Landes aus. Drei Wochen lang waren Schüler landesweit aufgerufen, möglichst viele Kilometer zu erradeln. Wie das Verkehrsministerium in Wiesbaden mitteilte, sammelten die Teilnehmer bei der vierten Auflage des Wettbewerbs „Schulradeln“ etwa 1,2 Millionen Kilometer.  Al-Wazir (Grüne) wird ab 14 Uhr die Preise an die elf besten Schulen überreichen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich rund 90 Schulen aus Hessen und Mainz. Sie kamen auf rund 800 000 Kilometer. Die Schüler der Einhardschule in Seligenstadt (Kreis Offenbach) legten mit mehr als 71 000 Kilometern die größte Gesamtstrecke zurück.

Ortsbeirat im Frankfurter Nordend befasst sich mit Milieuschutz

Der für das Frankfurter Nordenend zuständige Ortsbeirat 3 legt der Stadtverordnetenversammlung für das neue Jahr den Milieuschutz ans Herz. Das Gremium tag heute ab 19.30 Uhr im Gehörlosen- und Schwerhörigen-zentrum, Rothschildallee 16a. Ende Oktober wurden im Römer sechs neue Erhaltungssatzungen abgesegnet, von denen drei auch das Nordend betreffen. Der Ortsbeirat wünscht sich nun, dass die Stadt in ihrem Haushalt für das Jahr 2019 zusätzliche Mittel einplant, um die Satzungen auch vollumfänglich umsetzen zu können.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare