+
Wahre Liebe: Fans von Eintracht Frankfurt

Das bringt der Tag

Die Eintracht empfängt Inter Mailand

  • schließen

+++ SGE spielt heute Abend gegen Inter +++ Urteile im Kinderporno-Prozess +++ Alles, was heute in Hessen wichtig wird, erfahren Sie hier.   

Für jeden echten Frankfurter gibt es heute nur einen Termin, der zählt: Um 18.55 Uhr spielt die Eintracht gegen Inter Mailand. Zur Erklärung für Nicht-Fußball-Fans: DAS IST DER KRACHER! INTER MAILAND! Diese Mannschaft war bereits dreimal Champions-League-Sieger und hat 18-mal die italienische Meisterschaft gewonnen. Hui! Aber davon lässt sich im Stadtwald keiner beeindrucken. „Wir möchten uns nicht verstecken“, sagt Trainer Adi Hütter. Jawoll!

Leider fehlt ausgerechnet jetzt Stürmerstar Ante Rebic. Für ihn dürfte Luca Jovic in die Startelf rücken. Denkbar wäre auch ein Einsatz von Goncalo Paciencia, der beim 3:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim den Siegtreffer erzielt hatte. DieSGE will sich im Hinspiel des Achtelfinales der Europa League eine gute Ausgangsposition schaffen: „Wir wissen, dass es gerade in der K.o.-Phase unglaublich wichtig ist, zu Null zu spielen", sagt Hütter. Vielleicht hilft dabei ja, dass Inter auf den verletzten Spielmacher Radja Nainggolan verzichten muss und – aus Frankfurter Sicht fast noch besser - Stürmerstar Mauro Icardi fehlt, weil er wegen seiner Vertragsverlängerung mit dem Verein im Streit liegt.

Das Rückspiel wird übrigens am 14. März in Mailand ausgetragen, mindestens 13.500 SGE-Fans dürfen die Eintracht im Stadion anfeuern. Mehrere Tausend werden wohl auch ohne Tickets nach Italien fahren. Die Adler sind der einzige noch in der Europa League verbliebene deutsche Fußballclub.

Urteile in Limburger Kinderporno-Prozess

Zurück zu ernsten Themen: Im Prozess um die Kinderpornografie-Plattform „Elysium“ verkündet das Landgericht Limburg heute die Urteile gegen die vier Angeklagten. Die Männer hatten gestanden, im Darknet das Porno-Portal betrieben zu haben. Zudem sollen sie Kinderpornos auch selbst gepostet und besessen haben. Einem 63-Jährigen wird außerdem zur Last gelegt, zwei Kinder sexuell missbraucht zu haben, um davon Bilder anzufertigen.

„Elysium“ hatte nach Angaben der Ermittler weltweit mehr als 111 000 Nutzerkonten. Das Portal war etwa ein halbes Jahr online und wurde im Juni 2017 abgeschaltet.

Pendlerhauptstadt Frankfurt

Mit knapp 380.000 Pendlern hält Frankfurt bundesweit den Spitzenplatz – in keine Stadt strömen täglich mehr Menschen rein und raus. Leider kommt der Großteil davon mit dem Auto. Die Stadt hat im vergangen September und Oktober mal gezählt, wo sich dieser Pendler-Strom besonders bemerkbar macht und wie sich der sonstige innerstädtische Verkehr verteilt. Heute sollen die Zahlen vorgestellt werden.

Verkehrsdezernent Klaus Oesterling will dabei insbesondere auf die Entwicklung seit der letzten sogenannten Stadtrandzählung zwei Jahre zuvor eingehen. Auch der Radverkehr wurde einbezogen. Um die Frankfurter Straßen zu entlasten, wird derzeit sogar über Seilbahnen (!) diskutiert, die Pendler von Parkplätzen am Stadtrand in die City bringen könnten.

Neues zur Versum-Übernahme von Merck?

Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck will den US-Halbleiterzulieferer Versum für 5,2 Milliarden Euro übernehmen - doch der zieht bislang wohl ein Angebot des Konkurenz-Unternehmens Entegris vor. Wie Merck im Bieterkampf um Versum weiter vorgehen will, dürfte ein großes Thema bei der Bilanzvorlage für 2018 heute in Darmstadt werden. Sobald Konkretes bekannt wird, werden unsere Kollegen von der Wirtschaft darüber berichten.

Die Spezialchemie mit den Flüssigkristallen ist die größte Baustelle von Merck. Da chinesische Konkurrenten in den Markt drängen, stehen die Preise unter Druck. Merck hat die Sparte umstrukturiert und will sie stärker auf Halbleiter für die Elektronikindustrie ausrichten. Vorstandschef Stefan Oschmann hatte bereits 2018 zum Übergangsjahr für Merck erklärt. 

Grauer Donnerstag 

Dichte Wolken, Regen, teilweise sogar einzelne Gewitter - dieser Donnerstag wird wettermäßig nicht so doll. Immerhin erreichen die Temperaturen Höchstwerte von 13 Grad. Und so soll es in den nächsten Tagen weitergehen. 

Lesen Sie auch:  

So stellt sich die Eintracht gegen Inter auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare