+
I Handel müssen pro Kunde 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen.

Auf einen Blick

Auf einen Blick: Hessens Corona-Beschlüsse

  • schließen

Von Sport bis Gastronomie: Das ist der Fahrplan der hessischen Landesregierung.

Sport  kann ab dem 9. Mai ausgeübt werden, sofern er kontaktfrei ausgeübt und ein Mindestabstand von anderthalb Metern eingehalten wird. Dusch- und Waschräume bleiben geschlossen. Erlaubt wird der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports. Indoorspielplätze, Kletter- und Turnhallen, Kegelbahnen einschließlich Bowling und Squash können ab 9. Mai starten, Fitnessstudios erst ab dem 15. Mai.

Freizeitparks  können ab 15. Mai ihre Pforten öffnen, wenn sie über ein umfassendes Hygienekonzept verfügen. Schwimmbäder und Saunen bleiben geschlossen.

Theater, Museen  und andere Kultureinrichtungen dürfen ab dem 9. Mai öffnen. Ausgenommen sind Veranstaltungen und Konzerte, „bei denen Abstandsregeln realistischer Weise nicht eingehalten werden können“.

Spielhallen, Casinos  und Wettbüros können ab dem 15. Mai ihre Geschäfte wiederaufnehmen.

Hochschulen  dürfen ab 9. Mai Präsenzveranstaltungen anbieten, sollen aber weiterhin Online-Angebote nutzen.

Kinderbetreuung:  Ab 9. Mai besteht die Möglichkeit, familiäre Betreuungsgemeinschaften aus bis zu drei Familien zu bilden. Vom 11. Mai an dürfen mehr Eltern ihre Kinder in die Notbetreuung schicken, etwa Rechtsanwälte und Notare, Beschäftigte der Pharmaforschung (wenn sie mit Corona-Forschung zu tun haben), Bestatter oder Schülerinnen und Schüler, die selbst Kinder haben. Vom 2. Juni an sollen die Kitas wieder „im eingeschränkten Regelbetrieb“ für alle Kinder öffnen.

Handel:  Pro Kunde müssen 20 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen. Die Begrenzung auf Geschäfte mit 800 Quadratmeter Ladenfläche entfällt ab dem 9. Mai.

Gastronomie:  Ab dem 15. Mai ist eine Öffnung von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten unter Beachtung von Abstandsregeln und Hygienekonzepten möglich. Tanzlokale und Discotheken bleiben vorerst geschlossen.

Hotellerie:  Pensionen, Privatzimmer und Hotels können ab dem 15. Mai wieder an Touristen vermietet werden. Das gilt auch für Ferienwohnungen und Campingplätze. Dauercamping und Zweitwohnungsnutzung waren ohnehin nie untersagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare