Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oliver Quilling, CDU, ist seit 2009 der Landrat des Kreises Offenbach. Patrick liste
+
Oliver Quilling, CDU, ist seit 2009 der Landrat des Kreises Offenbach. Patrick liste

Kreis Offenbach

Ein neuer Landrat wird gesucht

  • Annette Schlegl
    VonAnnette Schlegl
    schließen

Am 26. September kandidieren im Kreis Offenbach erneut drei Bewerber für die Landratswahl. CDU, SPD und Grüne schicken Kandidaten ins Rennen.

Eigentlich hätte man die Stimmzettel aus dem Jahr 2016 für die diesjährige Landratswahl im Kreis Offenbach nur mit einem anderen Datum bekleben müssen. Die Kandidaten sind nämlich dieselben wie vor sechs Jahren: der amtierende Landrat Oliver Quilling (CDU), der Kreisbeigeordnete Carsten Müller (SPD) und dessen Namensvetter Robert Müller (Grüne).

Der neue Landrat wird im Kreis Offenbach am 26. September gewählt, und rund 264 000 Bürger und Bürgerinnen sind wahlberechtigt. Oliver Quilling hat den Amtsbonus: Er gewann 2009 erstmals die Landratswahl, regiert seit zwei Wahlperioden und unternimmt nun den dritten Anlauf. Wobei sein Regieren kein Gebieten ist: Der 56-jährige Neu-Isenburger gibt sich stets bürgernah, ist ein Mann der ruhigen und besonnenen Worte, repräsentiert den Kreis über die Region hinaus. Das spiegelt auch sein voriges Wahlergebnis wider: Quilling erhielt trotz der beiden Gegenkandidaten 59,2 Prozent aller gültigen Stimmen, holte sich also locker die absolute Mehrheit.

Sein SPD-Kontrahent ist einer, mit dem Quilling schon jahrelang im besten Einvernehmen Seite an Seite arbeitet: Carsten Müller wurde 2005 erstmals zum Kreisbeigeordneten gewählt. Der 49-Jährige ist Sozialdezernent und seit 2010 außerdem Kämmerer des Kreises. Der Heusenstammer bewirbt sich zum dritten Mal um das Amt des Landrats. 2015 vereinte er 27,6 Prozent der gültigen Stimmen auf sich

Der Herausforderer von den Grünen, Robert Müller, kommt aus Mühlheim, sitzt seit 2005 im Offenbacher Kreistag und ist Sprecher der grünen Kreistagsfraktion. Der 54-jährige Wirtschaftsingenieur trat vor sechs Jahren erstmals als Landratskandidat auf und kam auf 13,2 Prozent.

Für die zwei Müllers wird es erneut schwer werden, den Amtsinhaber vom Thron zu stoßen. Quilling genießt nämlich über die Parteigrenzen hinaus Anerkennung und Vertrauen.

Bei der Landratswahl vor sechs Jahren lag die Wahlbeteiligung nur bei 28,7 Prozent. Die gleichzeitig stattfindende Bundestagswahl dürfte diesmal allerdings mehr Wähler an die Urnen locken.

Carsten Müller, SPD, bewirbt sich zum dritten Mal für das Amt. SpD Kreis offenbach
Robert Müller, Grüne, ist zum zweiten Mal Landratskandidat. grüne kreis Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare