+
Gewaltige Wasserdampfexplosionen haben vor über 10.000 Jahren große Löcher in die Landschaft gerissen. Heute strahlen die mit Wasser gefüllten Maare eine kraftvolle Ruhe aus.

Die Eifel: Zauberhafte Pfade und bewegte Geschichte

Tief durchatmen, die reine Luft schnuppern, dem Plätschern der Bäche lauschen, tief in die Erdgeschichte eintauchen – ein paar Tage in der Eifel reichen, um die Akkus wieder aufzuladen, dem Alltag zu entfliehen, andere Eindrücke zu sammeln und zu entspannen. Und wo geht dies am besten? Na klar, in der Natur.

Beim Wandern in der Eifel eröffnen sich immer wieder beeindruckende Ausblicke.

Wandern oder Rad fahren – qualitativ hochwertige Wege üben einen unwiderstehlichen Reiz aus, die Landschaft zu entdecken. Die Eifel ist reich an Touren, auf denen die Wanderer und Radler in ganz unterschiedliche Welten eintauchen können. Die Wege sind dabei hervorragend ausgeschildert und es befinden sich viele idyllische Picknickplätze auf den Strecken. Sie sind beliebt bei den Ausflüglern: Die Wilde Endert von Ulmen nach Cochem ist beispielsweise im vergangenen Jahr zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürt worden. Kein Wunder, denn den Wanderern begegnen auf diesem Pfad alte Sagen, ein tosender Wasserfall und viele zauberhafte Orte am Bach.

Naturgewalten haben bizarre Felsformationen besonders im Süden der Eifel entstehen lassen.

Bei den Traumpfaden und den Wegen im NaturWanderPark delux fällt die Wahl nicht leicht, denn jede Tour verspricht eine erlebnisreiche Wanderung zu werden. An bizarren Felsen entlang, durch sanfte Täler, zu grandiosen Ausblicken, auf Holzbohlen über das Moor – die Landschaften der Eifel sind facettenreich, sodass jedes Wanderabenteuer wieder etwas Neues bringt.

Sanft auf gut ausgebauten Wegen entlang brausen und sich den Wind um die Nase wehen lassen – Fahrrad fahren in der Eifel ist ein Vergnügen, denn es gibt viele Strecken, die für Freizeitradler geeignet sind. Der Maifeldradweg zwischen Mayen und Münstermaifeld oder Polch ist besonders zur Rapsblüte ein farbenfrohes Erlebnis. Das Auge reicht weit über die knallig gelben Felder.

Ganz andere Aussichten sind auf dem Maare-Mosel-Radweg (https://www.eifel.info/a-maare-mosel-radweg) von Daun in der Vulkaneifel bis Bernkastel-Kues an der Mosel erlebbar: Genussvolles radeln heißt es hier auf ehemaliger Bahntrasse. Wo einst die Züge rollten, sind nun asphaltierte und gut beschilderte Radwege entstanden. Zwei Viadukte, vier Tunnel und zahlreiche Brücken warten auf die Fahrradfahrer. Und eine geologische Einzigartigkeit: Die Maare der Vulkaneifel. Im UNESCO Global Geopark Vulkaneifel bewegen sich die Ausflügler auf den Spuren der weit zurück reichenden Erdgeschichte. Vulkane spuckten in früheren Zeiten ihre Lava weit hinaus, die Erde bebte und formte eine grandiose Landschaft. Doch keine Angst, einen aktiven Vulkan gibt es nicht in der Eifel, es ist friedlich hier in dieser reizvollen Region. 

Ehemalige Bahntrassen sind zu abwechslungsreichen Radrouten geworden, die dank der nur leichten Steigungen bequem zu fahren sind
Im Nationalpark Eifel führen regelmäßig Ranger kostenlos durch den Urwald von morgen.

Davon können auch die Ranger im Nationalpark Eifel im Norden der Eifel erzählen: Regelmäßig bieten sie Führungen (https://www.eifel.info/informationen/veranstaltungen/natur-fuehrungen/rangertouren-nationalpark) in ihren Revieren an. Sie kennen jede knorrige Eiche, jeden verschlungenen Pfad und viele Geschichten rund um Natur und Menschen in der Region. Wie beispielsweise die Historie der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. In vergangenen Zeiten war sie Schulungsstätte des Nationalsozialismus, heute stehen internationale Begegnungen im Zeichen des Friedens und das Erleben der Natur im Mittelpunkt. Mit der Geschichte des Ortes können sich Besucher der Ausstellung „Bestimmung: Herrenmensch“ befassen, der Natur ist die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ gewidmet.

Für die passende Unterkunft ist in der Eifel gesorgt, die Angebote sind reichlich und an vielen Orten verwöhnen die Gastgeber mit regionalen Köstlichkeiten.

Informationen zur Urlaubsregion Eifel:
Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstr. 1, 54595 Prüm, Tel. 06551-96560
info@eifel.info
www.eifel.info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare