Noten von „abgeordnetenwatch.de“

Hessische Abgeordnete: Im Durchschnitt befriedigend

Das Internetportal „abgeordnetenwatch.de“ bewertet hessische Abgeordnete mit Schulnoten.

Anlässlich der Zeugnisvergabe vor den Sommerferien hat das Internetportal „abgeordnetenwatch.de“ hessischen Bundestagsabgeordneten Schulnoten erteilt. Demnach kamen die 50 Abgeordneten auf eine befriedigende Durchschnittsnote (2,9), wie die Organisation am Freitag in Hamburg mitteilte. Im Vorjahr waren die Abgeordneten noch im Schnitt auf eine 3,4 gekommen. Das Kriterium für die Beurteilung war, ob die Politiker auf Fragen der Bürger geantwortet haben. Dies ist auf dem Portal „abgeordnetenwatch.de“ möglich.

Der Notenspiegel ist dabei breit gefächert: Die Organisation verteilte 19 Mal die Note „sehr gut“, aber auch zehn Mal ein „ungenügend“. Mustergültig war etwa der Parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Peter Tauber (CDU). Er beantwortete alle 21 Bürgerfragen. Eine glatte Eins erhielt auch sein Parteikollege Matthias Zimmer, der von Bürgern 36 Fragen gestellt bekam und alle beantwortete.

Auf den letzten Plätzen landeten Hans-Jürgen Irmer (CDU), Hermann Otto Solms (FDP) und Bettina Wiesmann (CDU). Sie gaben auf sechs Fragen jeweils keine Rückmeldung.

Insgesamt waren seit Beginn der Legislaturperiode im Herbst vorletzten Jahres 488 Fragen an die hessischen Bundestagsabgeordneten auf dem Internetportal eingegangen – 382 davon wurden beantwortet. Mit ihrem Portal „abgeordnetenwatch.de“ will die Organisation die Arbeit von Abgeordneten in Parlamenten transparenter machen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare