1. Startseite
  2. Rhein-Main

Drucken wie Gutenberg

Erstellt:

Kommentare

Hochtaunus Altes Handwerk und Bauernmarkt im Hessenpark

Am kommenden Wochenende - 20. und 21. August - steht das Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach ganz im Zeichen des Buchdrucks. Dann können Museumsbesucher die verschiedenen Arbeitsschritte des Buchdrucks erleben - vom Schriftsetzen bis zum Drucken und Binden. Dabei kommen alte Druckmaschinen zum Einsatz, die heutzutage kaum noch in Aktion zu sehen sind. Die historische Druckerei im Haus aus Melgershausen auf dem Marktplatz wird an diesem Wochenende von vielen ehrenamtlichen Handwerkern betreut, die verschiedene Techniken wie Handsatz mit Bleilettern, Maschinen- und Fotosatz, aber auch die Buchbinderei vorführen (11 bis 17 Uhr). Außerdem wird die historische Gutenbergpresse zu erleben sein, die in den Werkstätten des Hessenparks nachgebaut wurde. Kinder und Erwachsene können den Mitarbeitern über die Schulter schauen und das traditionelle Handwerk kennenlernen.

Wer selbst Hand anlegen möchte, ist im Rathaus aus Ewersbach gut aufgehoben. Dort hat Kalligraf Michael Pieroth eine Reihe von Zierbuchstaben im Gepäck, die sich mit Aquarellfarbe ausmalen lassen. Unter dem Motto "Meine Karte geht auf Reisen" gestaltet Michaele Scherenberg mit Kindern Postkarten, welche anschließend im museumseigenen Postamt aufgegeben werden und auf Reisen gehen können. Ebenso können Erwachsene im Postamt eine druckfrische Hessenpark-Postkarte und Briefmarken erstehen, diese mit Urlaubsgrüßen versehen und am historischen Postschalter verschicken.

An beiden Tagen gibt es verschiedene Handwerksvorführungen, unter anderem beim Korbflechter, in der Töpferei und in der Drechslerwerkstatt. Auch öffentliche Führungen stehen auf dem Programm. Informationen finden sich unter www.hessenpark.de. Am Sonntag, 21. August, lädt zudem der Bauernmarkt von 10 bis 18 Uhr dazu ein, sich mit Köstlichkeiten hessischer Erzeuger einzudecken. bur

Auch interessant

Kommentare