Kriminalität

Drogenspürhund findet kiloweise Kokain

Rauschgiftspürhund Viggo ist den Zollfahndern am Frankfurter Flughafen erneut ein guter Helfer gewesen.

Zweieinhalb Kilogramm Kokain fand der Labradormischling Viggo bei der Kontrolle des Gepäcks eines Fluges aus Brasilien am Frankfurter Flughafen. Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Main am Freitag weiter mitteilte, wurde die mutmaßlich Drogenkurierin, eine 56 Jahre alte Frau, vorläufig festgenommen und kam in Untersuchungshaft.

Der siebenjährige Hund sei bei der Kontrolle an einem Stoffkoffer "eingefroren", habe also vor der Geruchsquelle verharrt und so einen Drogenfund angezeigt, teilte das Hauptzollamt mit. Ein Röntgenbild habe Unregelmäßigkeiten an der Rückwand des Koffers gezeigt. Die Hundeführerin fand darin ein weißes Pulver, das sich bei einem Rauschgiftschnelltest als Kokain herausstellte. Der Schwarzmarktwert des Kokains beläuft sich auf rund 95 000 Euro. Die Kontrolle ereignete sich laut der Behörde bereits am 6. Juli.

Rund sieben Tonnen Drogen hat allein das Hauptzollamt Frankfurt 2018 aus dem Verkehr gezogen. 83 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. 13 von ihnen waren "Schlucker", also Schmuggler, die das Rauschgift im Körper transportierten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare