Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durchsuchung Wald bei Fulda

Drogen im Wert von 50.000 Euro gefunden

Bei einer aufwendigen Durchsuchung eines Waldstücks bei Fulda entdeckt die Polizei in mehreren Bunkern Drogen.

Der Polizei in Osthessen ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. Ermittler fanden bei Durchsuchungen in Rauschgift-Bunkern in einem Wald bei Fulda Ware mit einem Straßenverkaufswert von rund 50 000 Euro. Zudem wurden drei Tatverdächtige festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Fulda am Montag berichteten.

Ein einschlägig polizeibekannter und vorbestrafter Mann (48) aus Fulda sitzt in Untersuchungshaft. Festgenommen wurden auch zwei mutmaßliche Komplizen: ein 47-Jähriger aus Fulda und eine 37-jährige Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis. Sie wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der 48-Jährige war vor kurzem nach einer Flugreise festgenommen worden. Er führte mehrere tausend Euro - mutmaßlich aus Drogengeschäften - sowie mehrere Handys bei sich. Nach der Festnahme der Komplizen fand die Polizei bei Durchsuchungen in den Wohnungen des Trios 100 Gramm Marihuana. Bei der aufwendigen Durchsuchung des Waldstücks entdeckten die Beamten in mehreren Bunkern dann etwa 200 Gramm Heroin, über 170 Gramm Kokain, fast zwei Kilogramm Marihuana und mehr als 400 Gramm Haschisch. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare