Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oberursel

Dreifache Mutter vom Ehemann erstochen

Ein sich zuspitzender Streit unter Eheleuten in Oberursel endet tödlich. Die Ermittler gehen bislang davon aus, dass Eifersucht bei dem Streit eine Rolle spielte.

Bei einem Ehedrama in Oberursel ist eine 31-Jährige von ihrem Mann erstochen worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist ein seit mehreren Tagen schwelender Konflikt der Eltern von drei Kindern am Montagabend im Ortsteil Weißkirchen eskaliert, wie die Polizei am Dienstag berichtete. „Streitpunkt war möglicherweise das Auftreten der 31-jährigen Geschädigten in den sozialen Netzwerken.“ Der 40 Jahre alte Mann stellte sich nach der Tat auf einer Polizeistation. Er soll im Lauf des Dienstags in Frankfurt einem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann am 25. Oktober auf freiwilliger Basis die gemeinsame Wohnung verlassen. „Augenscheinlich begründet durch Eifersucht“ kehrte er am Montag zurück. Es kam erneut zum Streit, bei dem er seine Frau mit einem Messer tödlich verletzte. (FR/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare