+
Die deutsche Reiterin Tina Boche und der ungarische Reiter Zsolt Szabo.

documenta Kassel

Nach 3000 Kilometern am Ziel

Am 9. April sind sie in Athen gestartet, nach 3000 Kilometern kommen die Wanderreiter der documenta nun am Ziel in Kassel an.

Nach 3000 Kilometern sollen die vier Wanderreiter der documenta am  Sonntag ihr Ziel erreichen. Die Macher der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst erwarten die drei Männer und eine Frau am Nachmittag (14.00 Uhr) am Kunstwerk „Parthenon der Bücher“ in Kassel. Für das Kunstprojekt „Die Durchreise des Hermes“ waren die Reiter am 9. April in Athen gestartet und drei Monate zu Pferd unterwegs.

Der Ritt ist ein Projekt des schottischen Konzeptkünstlers Ross Birrell. Athen war der Ausgangspunkt, weil die Stadt diesmal zweiter Standort der documenta ist. In Kassel begann die Ausstellung am 10. Juni und dauert bis zum 17. September. Mehr als 160 Künstlerinnen und Künstlern zeigen dort an 30 Standorten ihre Werke. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare