Rechtsextremismus

Dillenburg: Polizei findet Waffen, Drogen und NS-Devotionalien

  • schließen

Die Polizei hat einen 34-Jährigen aus Dillenburg verhaftet, der offenbar der rechtsextremen Szene angehört. Die Ermittler fanden bei dem Mann Waffen und fast acht Kilogramm Drogen.

Die Polizei hat am Mittwoch bei einem 34-Jährigen in Dillenburg (Lahn-Dill-Kreis) fast acht Kilogramm Drogen, NS-Devotionalien und zwei Schusswaffen aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Wie das Polizeipräsidium Mittelhessen mitteilte, war der Mann, der offenbar der rechtsextremen Szene angehört, bereits im vergangenen Jahr wegen Drogen- und Waffendelikten aufgefallen.

Am Mittwoch nahmen die Beamten den Mann dann fest und fanden in seiner Wohnung rund 200 Gramm Haschisch und Marihuana sowie je 70 Gramm Kokain und Amphetamine. Außerdem stellten die Ermittler einen Schlagstock und einen Elektroschocker sicher. In von dem Mann genutzten Hallen fanden die Polizisten zudem rund sechs Kilogramm Amphetamin, 1,5 Kilo Marihuana, Devotionalien mit Bezug auf den Nationalsozialismus sowie eine Pistole und ein Maschinengewehr aus dem Zweiten Weltkrieg. Beide Waffen funktionieren nach erster Einschätzung nicht mehr.

Der 34-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft, die Ermittlungen gegen ihn laufen weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare