Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betonboot-Regatta

Zweiter Platz für HDA-Kanu

Unter gut 80 teilnehmenden Booten hat die Hochschule bei der 12. Deutschen Betonkanu-Regatta das deutschlandweit am besten konstruierte Kanu ins Wasser gelassen.

In der Kategorie "Konstruktion" haben Bauingenieurwesen-Studenten der Hochschule Darmstadt (HDA) bei der 12. Deutschen Betonkanu-Regatta vorige Woche den zweiten Platz belegt. Unter gut 80 teilnehmenden Booten stellte das zehnköpfige Team dabei das deutschlandweit am besten konstruierte Kanu, die Sieger kamen aus Zürich. Die Jury zeichnete das HDA-Boot "Currywurst" aus, das bei 4,40 Metern Länge 38 Kilogramm wiegt. Seine Betonwand ist nur drei Millimeter dick. "In unserem Team sind alle richtig stolz", sagt Professorin Regina Stratmann-Albert. Zur Regatta waren 5000 Zuschauer an den Essener Baldeneysee gekommen. Sie wird jährlich von der Deutschen Zement- und Betonindustrie veranstaltet. (asl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare