1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Zuschke geht nach Düsseldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Düsseldorfer Stadtrat stimmt einstimmiges für Zuschke. Die parteilose Politikerin nimmt die Wahl an und geht nach Düsseldorf.

Cornelia Zuschke, seit 2014 Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltdezernentin in Darmstadt, ist am Donnerstag erwartungsgemäß vom Düsseldorfer Stadtparlament zur neuen Beigeordneten für Bauen, Stadtplanung und Wohnen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gewählt worden. Der Düsseldorfer Stadtrat – so heißt das dortige Parlament – sprach sich einstimmig für die parteilose Politikerin aus.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel habe Zuschke aus der Sitzung heraus angerufen, um ihr das Ergebnis mitzuteilen, berichtete die „Rheinische Post“. Ihre Antwort sei für alle hörbar gewesen: „Ich nehme die Wahl an und freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Zuschke war bei ihrer Wahl in Düsseldorf nicht anwesend, weil sie zeitgleich an der Sitzung der Darmstädter Stadtverordnetenversammlung teilnehmen musste. In der Darmstädter Stadtverordnetensitzung bedankte sich Zuschke für die Zusammenarbeit mit Magistrat und Fraktionen. „Ich durfte viel tun und habe viel gelernt.“ Bis August, so habe sie es mit dem Oberbürgermeister vereinbart, werde sie für eine geordnete Übergabe sorgen. Mehr sagte sie nicht.

Kurz vor der Kommunalwahl im März war bereits bekannt geworden, dass Düsseldorf bei Zuschke angefragt hatte. Die 55-Jährige versicherte bis Mitte Juni, sie wolle ihre in Darmstadt begonnenen Projekte unbedingt beenden und ihre sechsjährige Amtszeit als Dezernentin ausschöpfen. (bad/pak)

Auch interessant

Kommentare