1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Zeugen melden kaputte Bahnschranke

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gefährlich: Eine Bahnschranke am Bahnhof Kranichstein soll nicht richtig funktionieren (Symbolbild).
Gefährlich: Eine Bahnschranke am Bahnhof Kranichstein soll nicht richtig funktionieren (Symbolbild). © ROLF OESER

Die Schranke am Bahnhof Kranichstein funktioniert nicht immer. Dies berichtet jetzt eine weitere Kranichsteinerin. Wegen des aktuellen Zwischenfalls soll jetzt ermittelt werden.

Die Bahn hat nach Angaben einer Pressesprecherin wegen eines gefährlichen Vorfalls am Bahnhof Kranichstein ein formales Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dort war nach Angaben der Kranichsteinerin Monika Heil am Mittwoch um 6.15 Uhr eine Schranke geöffnet, die den Zugang zum hinteren Gleis 2 regelt, an dem gerade eine Regionalbahn aus Aschaffenburg einfuhr.

Als plötzlich ein weiterer Zug auf Gleis 1 durchfuhr, hatte ein Mann durch laute Rufe in letzter Sekunde gewarnt, erzählte Monika Heil, eine Pendlerin, die ebenfalls den Übergang nutzen wollten.

Das eingeleitete Ermittlungsverfahren, so betonte die Bahn-Sprecherin, richte sich nicht konkret gegen eine Person. Für die Untersuchungen sei das Eisenbahn-Bundesamt eingeschaltet worden, das unter anderem für die Sicherheit im Eisenbahnverkehr zuständig sei. „Es muss ermittelt werden, was da war“, so die Bahn-Sprecherin. Untersucht werde alles, was damit in Zusammenhang stehen könnte.

Unterdessen meldete sich eine weitere Kranichsteinerin und berichtete, die Schranke funktioniere nicht immer. So sei sie am 5. Februar um 7.51 Uhr geschlossen gewesen, obwohl auf Gleis 2 eine Regionalbahn wartete. Reisende hätten deshalb im Dunkeln über die Schienen gehen müssen, um ihren Zug zu erreichen. Das habe sie einem Schaffner gemeldet. (ryp)

Auch interessant

Kommentare