1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

„Zeichen der Wertschätzung“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Kultur- und Sportausschuss beschäftigt sich mit dem Haushaltsentwurf. Das Zahlenwerk für 2016 wird von dem Gremium mehrheitlich gebilligt.

Mit breiter Mehrheit hat der Kultur- und Sportausschuss den Haushaltsentwurf, das Haushaltssicherungskonzept und das Investitionsprogramm für 2016 befürwortet.

Die Kultur- und Vereinsförderung möchte die Kombi-Fraktion um 1000 Euro aufgestockt wissen. Selbst dieser vermeintlich geringe Betrag lässt bei der Stadtverwaltung die Alarmglocken läuten. Bürgermeister Stefan Sauer (CDU) wies im Kultur- und Sportausschuss (KuSpA) auf das Defizit von 2,65 Millionen Euro hin, das der Haushaltsentwurf 2016 aufweist.

Vor allem die Zielgruppe, die die Kombi mit ihrem Haushaltsantrag im Sinn hat, lässt Sauer eine Abwehrhaltung einnehmen: Als „Zeichen der Wertschätzung“ gegenüber den Vereinen, die die Weihnachtsmärkte in Dornheim und Wallerstädten gestalten, sollen sie mit 500 Euro pro Markt unterstützt werden. Zumal es eine solche Unterstützung auch in der Kernstadt gebe.

Verwaltungschef Sauer befürchtet jedoch, mit der beantragten 1000-Euro-Gabe Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen zu wecken. Außerdem: „Was wir uns im Kulturellen leisten, ist schon über die Maßen viel.“

Plus für Spielplätze?

Der Ausschuss billigte einen Antrag der Grünen, die Investitionszuschüsse 2016 für Kultur- und Vereinsförderung um 10 200 Euro auf 6800 Euro zu reduzieren. Dies begründen die Grünen damit, dass der Zuschuss für die Sanierung der Toilettenanlagen im Naturfreunde-Bootshaus auf 4100 Euro begrenzt worden ist.

Die eingesparten Mittel könnten dem Haushaltsposten „Öffentliche Spielplätze“ zugewiesen werden, schlagen die Grünen vor. Dies, um damit Fitnessgeräte für den öffentlichen Raum anzuschaffen. Diesen Vorschlag, ursprünglich Teil des Grünen-Antrags, verwies der KuSpA an die Fraktionen.

Deswegen sind die beiden Anträge der Grünen und der Kombi, die sich ebenfalls mit solchen Outdoor-Fitnessgeräten beschäftigen, in den Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag, 3. Dezember, verwiesen worden: Die Grünen wollen für eine solche Investition die 50 000 Euro, die für die Neugestaltung der Spielplatzangebots eingeplant sind, um 10 000 Euro erhöht wissen: Der Kombi geht es um ein Konzept für einen Bewegungsparcours in der Friedrich-Ebert-Anlage, das ein Fachplaner erarbeiten und den Ausschüssen vorstellen soll. 20 000 Euro sollen dazu in den Haushalt eingestellt werden, mit Sperrvermerk. (dirk)

Auch interessant

Kommentare