1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Wieder neuer Betreiber

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Guten Appetit? Das ist zumindest zweifelhaft, argumentiert die Leiterin der Adelungschule.
Guten Appetit? Das ist zumindest zweifelhaft, argumentiert die Leiterin der Adelungschule. © Guido Schiek

Schulmensen hatten sechs Caterer in vier Jahren.

Heidrun Raum, Leiterin der Bernhard-Adelung-Schule, brachte im Schulausschuss ihre Enttäuschung über den Schulträger zum Ausdruck. Es geht um den Betrieb der Mensen in der Adelungschule, Stadtteilschule Arheilgen und Georg-Büchner-Schule, deren Caterer fristgerecht gekündigt hat.

„Die Qualität des Essens ist seit einem Jahr am Boden“, sagte Raum. „Nach sechs Jahren haben wir vier Caterer durch.“ Die Gerüchteküche über den Rückzug des sechs weitere Schulen beliefernden Caterers habe seit Frühjahr gebrodelt, man sei von der Stadt hingehalten und erst auf Drängen einbezogen worden. Zudem sei es nicht ihr Job, die Lebensmittelbehörde auf Missstände aufmerksam zu machen.

Bettina Kroh, Leiterin des städtischen Schulamts, erwiderte, mit Schul-Catering lasse sich kein Geld verdienen. Die Stadt habe nach der Kündigung seitens des Caterers eine kurzfristige Lösung finden müssen und im Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben (EAD) einen neuen Betreiber gefunden, dessen Engagement auf zwei Jahre befristet sei. Dieser habe Erfahrungen mit der Verpflegung in Kindergärten und arbeite nach Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. EAD-Vertreterin Petra Wilberg sagte, man sei sich der hohen Verantwortung bewusst und auf der Suche nach Personal. (how)

Auch interessant

Kommentare