1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Weiter Fahrräder leihen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Die Studierenden-Vertreter aller Hochschulen verlängern die Vereinbarung mit derDeutschen Bahn zu „Call a Bike“. Das Angebot wurde seit 2014 immer mehr ausgeweitet.

Die Darmstädter Asten der Technischen Universität (TU) Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und der Evangelischen Hochschule Darmstadt haben ihre Kooperation mit der Deutschen Bahn Connect für das Fahrradverleihsystem „Call a Bike“ verlängert. Das teilte der Asta der TU jetzt mit.

Seit drei Jahren gibt es dieses Angebot in Darmstadt, in dieser Zeit wurde es immer mehr ausgeweitet. Das gelang unter anderem mit Unterstützung der Stadt und Kooperationspartnern wie der Heag Mobilo.

„Seit seiner Einführung 2014 erfreut sich ‚Call a Bike‘ zunehmender Beliebtheit. Immer mehr Studierende melden sich für das System an und auch die Anzahl der Fahrten steigt“, erklärt Lasse Stelzer, Mobilitätsreferent des Asta der TU Darmstadt.

Studierende in Darmstadt genießen besondere Konditionen bei der Nutzung der Räder. So können sie die „Call-a-Bike“-Fahrräder beliebig oft für 60 Minuten ausleihen, ohne dafür zahlen zu müssen. Dies gilt für drei Räder gleichzeitig. Dafür wurden bislang pro Semester 2,19 Euro fällig. Dieser Betrag reduziert sich nun auf 1,50 Euro.

Doch nicht nur die Studierenden können „Call a Bike“ nutzen. Die Leihfahrräder können von allen in Anspruch genommen werden. „Wir freuen uns, ein so beliebtes System weiterhin anbieten zu können“, sagt Holger Krämer, Account Manager bei der Deutschen Bahn Connect.

Inzwischen gibt es mehr als 40 Ausleih-Stationen im Stadtgebiet. Doch wichtig ist für die Studierenden-Vertreter auch die erhöhte Anzahl der Fahrräder. „Deshalb freuen wir uns, dass die Flotte zum Wintersemester von vorher 418 auf nun 480 Räder vergrößert wurde“, sagt Laura Rutkowski, Verkehrsreferentin des Asta der Evangelischen Hochschule Darmstadt.

Auch interessant

Kommentare