1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Wegen Schimmel jetzt im Stadion

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kinder der Kita „Im Rüssel“ toben durch das Gersprenzstadion in Münster.
Kinder der Kita „Im Rüssel“ toben durch das Gersprenzstadion in Münster. © Karl-Heinz Bärtl

Die Kinder der Kita „Im Rüssel“ können wegen Schimmel nicht mehr in die Einrichtung. Die achtzig Mädchen und Jungen werden nun im Gersprenzstadion versorgt.

Aufgrund von Schimmelbefall ist die Kindertagestagesstätte „Im Rüssel“ in Münster vorerst geschlossen worden. „Die Gesundheit der Kinder und des Personals hat Vorrang. Eine Gefährdung muss mit allen Mitteln ausgeschlossen werden“ so Bürgermeister Gerald Frank (SPD). Achtzig Kinder werden deshalb nun im Gersprenzstadion versorgt.

Einige Kinder toben am Freitag bei bestem Wetter unter strahlendblauem Himmel auf dem Rasen. Andere sitzen mit ihren Betreuerinnen an Tischen und Bänken vorm großen Funktionsgebäude im Gersprenzstadion. Für mindestens eine Woche dürfte die Sportstätte nun ihr ungewöhnliches, aber offenbar willkommenes Ausweichquartier sein. So lange wird es nach Einschätzung aus dem Münsterer Rathaus sicherlich dauern, bis der Schimmel in der Kita „Im Rüssel“ abgetötet ist und die gewohnten Räume wieder bezogen werden können.

Die vierzig Jahre alte Kindertagesstätte wurde – nach Feuchtigkeitsproblemen – kürzlich durch ein baubiologisches Fachlabor mit Blick auf Schimmelpilze untersucht. Das Ergebnis ist der Gemeinde am Dienstag vorgelegt worden. Demnach seien zwar „keine eklatant überhöhten“ Werte oder Vorkommen von Aspergillen- und Penicillium-Arten nachgewiesen worden, jedoch wurde der Pilz „Stachybotrys chatarum“ nachgewiesen.

Sofortige Schließung

Da in Referenzproben der Außenluft dieser Pilz nicht auftauchte, sei von einer Innenraumquelle auszugehen – was die sofortige Schließung der Kita nach sich zog. Eine Firma ist beauftragt worden, die Ursache für den Schimmelbefall zu finden.

Über „Fogging“ im Heiß-Nebel-Verfahren wird die Desinfektion erfolgen. Dabei werde eine unbedenkliche Chemikalie zugesetzt, heißt es aus dem Rathaus. „Es werden alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Ursache des Pilzbefalls zu beseitigen und die Kita nachhaltig zu sanieren“, so Bürgermeister Frank.

Die Eltern seien von Anfang an gut informiert worden und zeigten sich sehr verständnisvoll, ergänzt Olaf Burmeister, der sich im Rathaus um die Kitas kümmert. Natürlich sei diese Störung – so kurz nach dem langen bundesweiten Kita-Streik – sehr ärgerlich.

In Münster hatte es in den Jahren 2011/12 schon einmal einen Schimmelbefall in einer Kita gegeben; damals im noch relativ neuen „Haus der Kinder“. Dort war eine sehr teure und lang dauernde Sanierung erforderlich.

Im aktuellen Fall, „Im Rüssel“, sei das allerdings nicht zu befürchten, so die Verantwortlichen im Rathaus. (piz)

Auch interessant

Kommentare