Darmstadt

Die Waldkolonie feiert

Die Kerb, veranstaltet vom Bezirksverband Waldkolonie (BVW), beginnt am Freitag, 22. August, um 18 Uhr mit dem Hissen des Kerbekranzes auf dem Paul-Gerhardt-Platz.

Ob’s regnet oder net, in der Waldkolonie ist Kerb!“ So lautet das diesjährige Motto, eingedenk der Tatsache, dass schon mancher Kerbeumzug fast ins Wasser gefallen wäre. Die Kerb, veranstaltet vom Bezirksverband Waldkolonie (BVW), beginnt am Freitag, 22. August, um 18 Uhr mit dem Hissen des Kerbekranzes auf dem Paul-Gerhardt-Platz. Dazu spielt der Spielmannszug Worfelden. Der „Colonia Express“ lädt für 20 Uhr zu einer „Kölschen Nacht“ ins Festzelt auf dem Schulhof der ehemaligen Lessingschule ein. Zu hören gibt es Lieder aus dem Kölner Karneval.

Ein ökumenischer Gottesdienst im Festzelt eröffnet um 14 Uhr den Kerb-Samstag, 23. August. Danach ist ab 15.30 Uhr offizielle Begrüßung. Der diesjährige Schirmherr, Entega-Geschäftsführer Frank Gey, vollzieht den Bieranstich. Um 20 Uhr spielt die Darmstädter Oldieband „Springflute“ im Festzelt auf.

Der Sonntag, 24. August, beginnt mit dem Frühschoppen um 10 Uhr. Ab 14 Uhr zieht der Kerbeumzug durch die Straßen. Kerbevadder Rainer Lach, Vorsitzender des BVD, hält um 16 Uhr seine Kerberedd über Ereignisse und Menschen in der Waldkolonie. Anschließend unterhalten im Festzelt die „Zwei Spitzbuben“.

Erstmals gibt es an Kerbmontag, 25. August, keinen Früh-, sondern einen Spätschoppen. Er beginnt um 16 Uhr in der Gaststätte „Algarve“ im Dornheimer Weg. Geplant ist auch ein Freundschaftsspiel zwischen Kerbeburschen und -mädchen. Die Kerb endet mit dem Einholen des Kerbekranzes. (ers)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare