1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Volkssternwarte: Den Himmel über Darmstadt kennenlernen

Erstellt:

Von: Claudia Kabel

Kommentare

Die Volkssternwarte Darmstadt bietet Himmelsbeobachtungen, Vorträge und Seminare an.
Die Volkssternwarte Darmstadt bietet Himmelsbeobachtungen, Vorträge und Seminare an. © Michael Schick

Planetarische Nebel und Lichtverschmutzung sind Themen mit denen sich die Volkssternwarte Darmstadt beschäftigt. Der Verein bietet wieder regelmäßig Veranstaltungen an.

Wenn die Nächte jetzt wieder länger werden kommt auch wieder Leben in die Volkssternwarte Darmstadt. Der gleichnamige Verein nimmt eine ganze Reihe von Veranstaltungen wieder auf, die in der Regel im monatlichen Rhythmus angeboten werden, wie es in einer Mitteilung heißt.

Den Auftakt macht am 17. September ab 20.30 Uhr die öffentliche Himmelsbeobachtung „Sterne über Darmstadt“, welche die Gelegenheit gibt, in kleinen Gruppen und unter Anleitung den Nachthimmel durch die Teleskope des Vereins anzuschauen.

Am 24. September um 14.30 Uhr findet mit „Grundlagen der Fernrohrbeobachtung“ ein erstes circa vierstündiges Seminar zur Vertiefung von astronomischen Grundlagen statt.

Der 8. Oktober um 20 Uhr bringt den ersten Fachvortrag der Saison mit dem Titel „Planetarische Nebel – Edelsteine am Himmel“.

Und schließlich am 5. November um 17 Uhr startet die Veranstaltungsserie speziell für Kinder mit dem Thema „Eine Reise um den Mond“.

Ein besonderer Einzelvortrag über „Lichtverschmutzung – Die künstliche Aufhellung der Nacht“ anlässlich der „Earth Night“ wird am 23. September um 18 Uhr online in Kooperation mit der Volkshochschule Darmstadt, dem BUND und dem Hessischen Netzwerk gegen Lichtverschmutzung stattfinden.

Der Verein Volkssternwarte Darmstadt wurde 1969 gegründet. Sein Ziel ist, das Interesse der Bevölkerung an Astronomie und Raumfahrt zu wecken und zu fördern. Er hat etwa 150 Mitglieder und betreibt in eigener Regie das Observatorium auf einer der höchsten Stellen der Stadt – der Ludwigshöhe. Veranstaltet werden nicht nur Himmelsbeobachtungen, Seminare und Vorträge zu Astronomie und Raumfahrt, sondern der Verein betreibt auch eine Bibliothek mit mehr als 600 Büchern und Zeitschriften. Rund um das Observatorium verläuft zudem der drei Kilometer lange Planetenweg bestehend aus elf Informationstafeln zu unserem Sonnensystem.

Die Beobachtungen sind kostenfrei, finden aber nur bei klarem Himmel statt. Eine Anmeldung ist nötig.

Infos und Anmeldung: www.vsda.de

Auch interessant

Kommentare