Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das repräsentative und unter Denkmalschutz stehende historische Gebäude der Volksbank Darmstadt weist eine reichhaltige Dekoration mit plastischen Jugendstilformen auf.
+
Das repräsentative und unter Denkmalschutz stehende historische Gebäude der Volksbank Darmstadt weist eine reichhaltige Dekoration mit plastischen Jugendstilformen auf.

Darmstadt

Volksbank Darmstadt-Südhessen erhöht Gebühren für Privatkonten

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Die Genossenschaftsbank macht weniger Gewinn und die Bilanzsumme beträgt erstmals mehr als Milliarden Euro. Von April an steigt die Kontoführungsgebühr bei Privatkonten um jeweils einen Euro pro Monat.

Die Volksbank Darmstadt-Südhessen hat 2020 auch in der Corona-Krise deutlich zugelegt. Erstmals weist die Genossenschaftsbank eine Bilanzsumme von mehr als fünf Milliarden Euro aus. 2019 waren es noch rund 4,7 Millionen Euro gewesen. Sowohl auf der Einlagenseite als auch im Kreditbereich habe es ein deutliches Plus gegeben, teilten die beiden Vorstandssprecher Michael Mahr und Matthias Martiné mit.

Nach Angaben von Mahr und Martiné gab es bei den Kundinnen und Kunden zum einen sehr großen Beratungsbedarf in Hinblick auf die staatlichen Corona-Förderprogramme wie auch auf andere Möglichkeiten zur Stützung ihrer Liquidität. Andererseits sei die Expertise der Beraterinnen und Berater der Bank auch bei der Geldanlage gefragt gewesen.

Volksbank Darmstadt-Südhessen: Mehr Beratung per Telefon und Video

Mahr berichtete, dass es zeitweise ein „Kraftakt“ gewesen sei, den Geschäftsbetrieb unter Einhaltung aller Hygienevorschriften durchgängig aufrecht zu erhalten. Als eine „gute Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt“ habe sich dabei die bereits im Januar vorigen Jahres an den Start gegangene Abteilung „Mediale Kundenberatung“ erwiesen, die sich auf Beratung per Telefon und Video fokussiert hat.

Ohnehin, so Mahr, habe die Corona-Pandemie den Trend hin zu digitalen Bezahlverfahren und Finanzdienstleistungen beschleunigt. Auch die online angebotenen Dienstleistungen fänden inzwischen einen großen Zuspruch bei der Kundschaft. So werden inzwischen 91 Prozent der mehr als sechs Millionen Zahlungsverkehrsaufträge bei der Volksbank online abgewickelt. Und auch digitale Serviceaufträge, wie etwa die Bestellung einer Kreditkarte oder die Veränderung eines Freistellungsauftrags seien um ein Drittel stärker genutzt worden als noch im Vorjahr.

Volksbank Darmstadt-Südhessen verringert Zahl der Beschäftigten

Fast die Hälfte der 707 Beschäftigten der Volksbank Darmstadt-Südhessen – 26 weniger als 2019 – arbeitet laut Mahr und Martiné seit März entweder komplett oder tageweise im Homeoffice. Einem weiteren Teil der Belegschaft sei das Arbeiten an wohnortnahen Volksbank-Standorten ermöglicht worden, um erforderlichen Abstand untereinander zu gewährleisten und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu reduzieren.

Die beiden Vorstandssprecher kündigten zudem an, dass die Volksbank Darmstadt-Südhessen von April an die Kontoführungsgebühren bei Privatkonten um jeweils einen Euro pro Monat erhöhen werde. Weitere Preisänderungen seien bei privaten Girokonten derzeit nicht geplant.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung des Instituts verringerte sich von 39 auf 34,9 Millionen Euro, nach Bewertung 40,4 auf 37,3 Millionen Euro.

Der Vertreterversammlung wird der Vorstand eine Senkung des Dividendensatzes von drei auf zwei Prozent vorschlagen.

Auch die Sparkasse Darmstadt stellt Preise für private Girokonten auf den Prüfstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare