Darmstadt

Verlagerung der Abflugroute Amtix kurz wird diskutiert

  • schließen

Der Darmstädter Magistrat plädiert für einen neuen Flugkorridor zwischen dem Stadtteil Wixhausen und Erzhausen. In der Nachbargemeinde stößt dies auf Kritik.

Im Zuge des Konsultationsverfahrens zur möglichen Verlagerung der Abflugroute „Amtix kurz“ präferiert der Darmstädter Magistrat die Routenvariante V2. Das hat Umweltdezernentin Barbara Akdeniz (Grüne) mitgeteilt. Durch die Verschiebung der Route würden zwar die nördlichen Stadtteile Arheilgen und Kranichstein entlastet, allerdings würde sich die Lärmsituation etwa in Wixhausen Nord und der Nachbargemeinde Erzhausen verschlechtern.

Aus Akdeniz‘ Sicht brächten alle derzeit vorliegenden Varianten einer Verlagerung der Abflugroute eine „signifikante Entlastung“ für den Darmstädter Nordens mit sich, auch wenn die Entlastungen zwischen den jeweiligen Stadtteilen ungleich verteilt würden. Gemäß den vorliegenden Berechnungen könnte die Variante V2 die zahlenmäßig größte Entlastung für die Bürger Darmstadts von Fluglärm bewirken. Für eine endgültige Beurteilung müsse man aber noch das Ende der offenen Prüfaufträge abwarten, sagte Akdeniz.

Kritik kommt insbesondere aus Erzhausen. Die neue Bürgermeisterin Claudia Lange von der Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Erzhausen“ kündigte jetzt beim Neujahrsempfang der Gemeinde an, die Kommune werde sich mit allen juristischen Mitteln wehren, sollte sich die Fluglärmsituation durch die Verlagerung der Abflugroute verschlechtern.

Bei der CDU im Darmstädter Stadtteil Arheilgen stößt die Festlegung des Magistrats hingegen auf Zustimmung. Durch eine Routenführung zwischen dem Wixhausen und Erzhausen würden insgesamt deutlich weniger Menschen von Fluglärm belastet als derzeit.

Dass Vertreter von neu betroffenen Gemeinden und Städten dem Magistrat nun eine „rein interessenorientierte Entscheidung“ vorwerfen, ficht Christof Lorang, den Vorsitzenden der CDU Arheilgen nicht an. Er habe in den vergangenen Jahren aus den Nachbarkommunen noch nicht vernommen, dass die Menschen im Norden Darmstadts den Fluglärm schon so lange ertragen müssen. Allerdings befürworte es die CDU Arheilgen, wenn die Belastung durch weitere Vorhaben wie etwa ein Steilstartverfahren weiter verringert werden könne.

Auch der Darmstädter Umweltausschuss wird sich am Mittwoch von 17 Uhr an im Saal „Graz“ im Neuen Rathaus am Luisenplatz mit der Stellungnahme der Stadt zur Verlagerung der Abflugroute beschäftigen.

Und im Ortsbeirat Wixhausen wird ebenfalls am Mittwoch von 20 Uhr an im Sitzungssaal der Bezirksverwaltung, Falltorstraße 11, über den aktuellen Sachstand berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare