Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Verein für Aufbau von MINT-Zentrum in Darmstadt gegründet

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Das neue Zentrum soll Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern.

Wie erkennt der Autopilot beim Einparken Hindernisse, und wie könnte Leben auf anderen Planeten aussehen? Dieser und anderen Fragen können Jugendliche laut Stadt demnächst in einem neuen MINT-Zentrum in Darmstadt nachgehen.

Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Für den Aufbau und Betrieb des MINT-Zentrums haben sich unter anderem die Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt, die Technische Universität (TU), die Stadtverwaltung und die Software AG zusammengeschlossen. Vorsitzender des neuen Vereins ist Ralf Schlosser, Leiter des DLR School Lab. ,,Der neu gegründete Verein lebt von seiner vielfältigen Expertise aus der gesamten Gesellschaft. Neue Partner aus allen Bereichen der Gesellschaft sind daher jederzeit willkommen“, so Schlosser.

Erste Angebote für Jugendliche seien noch für die Zeit vor den Sommerferien geplant. Laut Stadt soll das MINT-Zentrum die Räumlichkeiten des DLR School Lab der TU in der Goethestraße 50 in Darmstadt nutzen können. ,,Wir freuen uns sehr, mit Darmstadt nun den vierten Standort unter der Dachmarke MINT-Zentren Südhessen mitgegründet zu haben. Dies ist ein weiterer Schritt, für unsere Unternehmen qualifizierte Nachwuchskräfte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu gewinnen“, sagt Uwe Vetterlein, Hauptgeschäftsführer der IHK Darmstadt. Das MINT-Zentrum sei „ein weiterer wichtiger Ort, um Jugendliche für Wissenschaft und Technik zu begeistern, schon früh forschendes Lernen zu fördern und eine Entscheidungshilfe für den späteren beruflichen Weg der Schülerinnen und Schüler zu bieten“, wird Heribert Warzecha zitiert, Vizepräsident für Studium und Lehre an der TU. Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) bezeichnet das Vorhaben, Kinder und Jugendliche für die Naturwissenschaften und Technik zu interessieren, als „nicht weniger als eine Zukunftsfrage unserer Stadt, aber auch der gesamten Erde“. Nicht zuletzt sei das Zentrum auch ein Beitrag hin zu mehr Chancengleichheit im Bildungsbereich. jon

Interessierte an dem Verein oder den Angeboten für Jugendliche können sich an Ralf Schlosser wenden unter der Nummer 06151 / 392 66 05.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare