1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Unmut über Abbau der Automaten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Ticket-Verkauf in Trams wird beendet. Die Automaten in den Wagen werden abmontiert. Künftig heißt es auch bei der Heag: Wer zu spät kommt, wartet auf die nächste Bahn.

Es ist eine Alltagserfahrung: Just in dem Moment, in dem man an der Haltestelle eintrifft, rollt auch die Straßenbahn heran. Keine Zeit mehr, ein Ticket zu ziehen – aber zum Glück kann man die Münzen ja auch in den Apparat werfen, der in der Bahn montiert ist. Denn die nächste kommt erst in einer Viertelstunde.

Künftig jedoch heißt es bei der Heag: „Wir müssen leider draußen bleiben.“ Wer nicht schnell genug war, hat auf die nächste Bahn zu warten. Die Automaten in den Wagen werden abmontiert. Gegen diesen Einfall hat jetzt der Fahrgastbeirat (FBR) der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (Dadina) protestiert. „Der Fahrgastbeirat bedauert den Abbau der Fahrscheinautomaten in den Straßenbahnen und missbilligt die Aktion, die kurzfristig ohne Information des für die Kundenbelange eingerichteten Gremiums durchgesetzt wird“, sagt FBR-Sprecher Bernd Rohrmann.

Geärgert habe man sich zudem über die Äußerung des Dadina-Geschäftsführers Matthias Altenhein, dass der Fahrgastbeirat die Abschaffung der Fahrkartenautomaten bisher nicht kommentiert habe. „Was man erst aus der Zeitung erfährt, kann man wohl schlecht im Vorfeld kommentieren“, so Rohrmann.

Auch Frank Schäfer als Mitglied des FBR-Hauptausschusses zeigt Unverständnis: „Wieso wird eine solche Grundsatzentscheidung wieder einmal getroffen, ohne den Sachverhalt zuvor mit dem Fahrgastbeirat zu kommunizieren? Die letzte Sitzung ist wegen mangelnder Tagesordnungspunkte ausgefallen, wären Themen wie dieses bekannt gewesen, hätte die Sitzung ohne Probleme stattfinden können. Diskussionsbedarf hätte es sicherlich gegeben.“ Er vermisse die Wertschätzung des Fahrgastbeirats.

Es treffe, auch nicht zu, dass alle Straßenbahnhaltestellen – wie von Heag-Mobilo behauptet – mit Automaten ausgestattet sind. Viele Haltestellen seien nur noch in einer Fahrtrichtung mit Automaten bestückt und an der Eissporthalle sei gar keiner mehr vorhanden. ers

Auch interessant

Kommentare