+
Das Projekt startet im August.

Darmstadt

Flüchtige Kunst

  • schließen

Der Verein Waldkunstpfad startet ein internationales Projekt. 20 Künstler aus mehreren Ländern beteiligen sich.

Unter dem Titel „Urban Nature Art“ gestalten 20 Künstler aus Deutschland und anderen Ländern im August sogenannte „Flüchtige Kunstwerke“ zwischen Felsenmeer und Rheinebene, zwischen Darmstädter City und dem Oberfeld. Die Arbeiten sollen fotografiert und vom 2. September an im Internationalen Waldkunstzentrum Darmstadt ausgestellt werden.

Laut Ute Ritschel vom Verein für Internationale Waldkunst ist dieses „Global Nomadic Art Project“ (GNAP) eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kunst und Natur e.V. und dem Unesco Global Geopark Bergstraße-Odenwald. „Unsere internationalen Partner in Frankreich und Litauen veranstalten nach uns ebenfalls ein GNAP“, erklärt Ritschel. Ende September werden alle beteiligten Künstler im Museum für Moderne Kunst in Kaunas ihre Arbeiten ausstellen.

Weil das Projekt dokumentiert und dann veröffentlicht werden soll, haben Ute Ritschel und ihre Mitstreiter sich bei der Robert-Bosch-Stiftung für eine länderübergreifende Unterstützung beworben. Sieben Projekte werden gefördert – und damit die Darmstädter Aktion dazu gehört, wirbt Ritschel um Unterstützung: „Bitte geben Sie uns und zwei weiteren Projekten Ihre Stimme bei der Abstimmung“. Das ist möglich im Internet unter www.auf-gehts-mitmachen.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare