1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Täter verurteilt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Babenhausen Jugendstrafen für Raubüberfälle

Sieben junge Männer, die sich wegen Raubüberfällen auf Supermärkte in Babenhausen und Schaafheim sowie ein Schreibwarengeschäft in Babenhausen vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Darmstadt verantworten mussten, sind zu Jugendstrafen verurteilt worden. Die Kammer folgte damit dem Antrag der Jugendgerichtshilfe.

Die Haupttäter Emre M. (20) und Semih G. (18) wurden wegen schweren gemeinschaftlichen Raubes zu drei Jahren und drei Monaten beziehungsweise zwei Jahren und neun Monaten Jugendstrafe verurteilt. Für Deniz K. (17) lautete das Urteil zwei Jahre und sechs Monate wegen schwerer räuberischer Erpressung. Im Fall Emre M. sprächen laut Gericht zwei Raubüberfälle in kurzer Folge und die Wirkungslosigkeit einer zuvor ausgesprochenen Verwarnung Bände.

Mit einer Waffe und den Worten „Ich zähle bis drei, dann knall ich dich ab“, hatte Semih G. eine Kassiererin des Schaafheimer Marktes bedroht und das Geld aus der Kasse gefordert. „Äußerst brutal“ nannte die Richterin das Vorgehen und rief die psychischen Folgen für die Geschädigten noch einmal ins Gedächtnis.

Deniz K., der das Schreibwarengeschäft in Babenhausen überfiel, habe zwar ein glaubhaftes Geständnis abgelegt, sich entschuldigt und den entstandenen Schaden ersetzt, zu Lasten ginge jedoch die Tat als solche. Indem er die Verkäuferin mit einer Waffe bedrohte und diese durchlud, um seiner Drohung Nachdruck zu verleihen, habe er die Angestellte in Todesangst versetzt.

Die übrigen Mittäter erhielten Bewährungsstrafen wegen Beihilfe zu schwerem Raub und schwerer räuberischer Erpressung. ( eda)

Auch interessant

Kommentare