1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Auf der Suche nach dem Schatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unter dem Titel „Die Reise ins Ungewisse“ besuchen 116 Grundschüler das Ferienangebot der Jugendförderung und erleben allerhand Abenteuer. Passend dazu haben die Betreuer das Gelände dekoriert, Fischernetze ausgebracht und Landkarten aufgehängt.

Im Hafen von Meerfeld angekommen, hatten die Kinder der Ferienspiele allerhand zu tun. Ein großes Schiff steht vor dem Jugend- und Kulturzentrum in Mörfelden, das für Entdeckungsreisen fit gemacht werden musste. Nach einem Piratenangriff konnte es den Hafen nicht mehr verlassen, weshalb die Kinder erstmal fleißig am hämmern waren.

Unter dem Titel „Die Reise ins Ungewisse“ besuchen 116 Grundschüler das Ferienangebot der Jugendförderung und erleben allerhand Abenteuer. Passend dazu haben die Betreuer das Gelände dekoriert, Fischernetze ausgebracht und Landkarten aufgehängt. Über zwei Wochen wird eine spannende Geschichte um Entdecker und Seefahrer erzählt, und es gibt auch viele Bastel- und Spielangebote. Dabei können die Kinder zwischen verschiedenen Programmpunkte wählen. Am heutigen Donnerstag steht außerdem ein Badetag an.

„Das Schiffbauen macht mir richtig Spaß“, sagte Simon auf die Frage, was ihm am meisten gefällt. Aber bevor es an den Schiffsbau ging, musste am Montag ein Geländespiel gemeistert werden. Hier bewiesen sich die Kinder schon mal als Seebären. Denn Kapitän Raubart II. suchte eine neue Mannschaft für sein von Piraten zerstörtes Schiff. Am Nachmittag wurden die Kinder schließlich von Kapitän Raubart und seinem ersten Maat an Bord begrüßt. Es ging auf die Suche nach der Heimatinsel der Iatakata, deren Wissen und Reichtümer entdeckt werden sollen.

Bis zum Abschlussfest am Freitag, 7. August, haben die Kinder die Insel der Iatakata sicher gefunden. Und wenn die Expedition bestanden ist, erwartet die Kinder eine Belohnung. (eda)

Auch interessant

Kommentare