Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Orhan Ü. steht im dringenden Verdacht, in großem Ausmaß Steuern hinterzogen zu haben.
+
Orhan Ü. steht im dringenden Verdacht, in großem Ausmaß Steuern hinterzogen zu haben.

Darmstadt

Steuerhinterziehung mit Scheinrechnungen - BKA fahndet nach mutmaßlichem Banden-Chef

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft Darmstadt bitten um Hinweise zum Aufenthaltsort von Orhan Ü., dem mutmaßlichen Kopf einer Betrügerbande. Der 41-jährige gebürtige Frankfurter ist auf der Flucht und hält sich sehr wahrscheinlich im Ausland auf.

Nach einem Betrug mit über Scheinfirmen ausgestellten Rechnungen in Höhe von mehr als 45 Millionen Euro fahnden das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft Darmstadt nun öffentlich nach einem 41-jährigen türkischen Staatsbürger.

Der gebürtige Frankfurter Orhan Ü. steht nach einer Mitteilung des BKA im dringenden Verdacht, zwischen Ende September 2015 und Anfang Februar 2019 als Kopf einer im Rhein-Main-Gebiet agierenden Betrügerbande sogenannte Servicegesellschaften in Frankfurt, Darmstadt, Offenbach und Mannheim gegründet zu haben.

Scheinrechnungen ausgestellt und Steuern hinterzogen

Diese Gesellschaften sollen dann mehr als 4500 Scheinrechnungen an Kunden ausgestellt haben. Die in den Rechnungen ausgewiesene Umsatzsteuer soll der Verdächtige aber gegenüber dem zuständigen Finanzamt nicht erklärt und somit unterschlagen haben.

Orhan Ü. wird vorgeworfen, die tatsächliche Verfügungsmacht über die Geschäfte sowie die Bankkonten der Servicegesellschaften gehabt zu haben.

Steuerhinterziehung: Drei Bandenmitglieder bereits verurteilt

Bereits im Dezember vergangenen Jahres waren laut dem BKA drei Bandenmitglieder vom Landgericht Darmstadt zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt worden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Gesuchte Orhan Ü. sehr wahrscheinlich im Ausland aufhält.

BKA und Staatsanwaltschaft Darmstadt fahnden nach Orhan Ü.

Das BKA und die Staatsanwaltschaft Darmstadt interessiert, wer Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Gesuchten geben kann, der am 21. April 1979 in Frankfurt geboren wurde und die türkischer Staatsangehörigkeit besitzt.

Orhan Ü. ist nach Angaben des BKA ein südeuropäisches Erscheinungsbild. Der Gesuchte ist 1,78 Meter groß, hat braune Augen und eine athletische Statur. Orhan Ü. spricht Deutsch mit Akzent und Türkisch.

Hinweise, die nach Angaben des BKA in begründeten Fällen auch vertraulich behandelt werden, nehmen das BKA unter der Telefonnummer 0611/55-15666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Fahndungsaufruf auf der Internetseite des BKA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare