1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

SPD stellt Winter auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gabriele Winter tritt für die Griesheimer SPD bei der Bürgermeisterwahl am 3. Oktober an.
Gabriele Winter tritt für die Griesheimer SPD bei der Bürgermeisterwahl am 3. Oktober an. © Stadt Griesheim

Gabriele Winter tritt für die Griesheimer SPD bei der Bürgermeisterwahl an. Die Mitgliederversammlung kürte die 51 Jahre alte Fraktionschefin mit 94,96 Prozent der Stimmen zur Kandidatin.

Gabriele Winter tritt für die Griesheimer SPD bei der Bürgermeisterwahl am 3. Oktober an. Die Mitgliederversammlung kürte die 51 Jahre alte Fraktionschefin mit 94,96 Prozent der Stimmen zur Kandidatin. "Das ist ein super Ergebnis und eindeutiger Beweis, dass die Basis geschlossen hinter Gabriele Winter steht", freute sich Ortsvereinsvorsitzender Rüdiger May.

Sein Amt hatte Winter von 1996 bis 2004 inne. Seit 1993 ist sie für die SPD im Parlament, seit sechs Jahren führt sie die Fraktion. Winter ist als Regierungsdirektorin im Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden tätig, wo sie sich unter anderem um das EU-Programm für Lebenslanges Lernen und die Betreuung hessischer Regionalpartnerschaften kümmert. Winter ist verheiratet und hat eine 15 Jahre alte Tochter.

"Das Votum ist für mich Vertrauensbeweis und Ansporn", sagte die Kandidatin. Ihr sei klar, dass aufgrund der Finanzkrise in den nächsten Jahren "keine großen Sprünge" möglich sind. Eher gehe es darum, "was wir haben zu erhalten und zu modernisieren". Zu ihren Zielen gehören der Ausbau der Kinderbetreuung, generationsübergreifendes Wohnen in der Innenstadt, die Aufwertung der nördlichen Oberndorfer Straße und ein neuer Feuerwehrstandort.

Rüdiger Mey ging kurz auf die Kritik des zweiten Bewerbers, Michael Spallek, am Auswahlverfahren ein. Dieser hatte von einem abgekarteten Spiel gesprochen und Mandat und Parteimitgliedschaft niedergelegt. Mey wies die Vorwürfe zurück. Winter habe eine "überzeugende und professionelle Präsentation" geboten. Außer ihr wird sich auch der parteilose Verwaltungsbeamte Thomas Höhl (37) um die Nachfolge von Bürgermeister Norbert Leber (SPD) bewerben. Er tritt für die CDU an, Wählergemeinschaft Griesheim und FDP unterstützen ihn. (ers)

Auch interessant

Kommentare