+
Die hessische Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Südhessen

Spektakuläre Verfolgungsjagd in Darmstadt

Elf Streifenwagen, ein Hubschrauber und drei Straßensperrungen sind nötig, um einen Autofahrer bei Darmstadt zu stoppen.

Elf Streifenwagen, ein Hubschrauber und drei Straßensperrungen sind in Südhessen nötig gewesen, um einen Autofahrer zu stoppen. Das teile die Polizei mit.

Die Beamten wollten den 19-Jährigen Fahrer eigentlich in der Nacht auf Mittwoch nahe Darmstadt kontrollieren. Der junge Mann trat stattdessen auf das Gaspedal seines Mietautos und flüchtete bis in das etwa 13 Kilometer entfernte Roßdorf.

Lesen Sie auch: Mit dem Elektro-Taxi durch Darmstadt

Die Polizei errichteten Straßensperren an den Ortsausgängen und konnte den Wagen schließlich stoppen. Der Fahrer setzte seine Flucht zunächst zu Fuß fort, wurde aber kurz darauf von der Polizei gestellt. Der polizeibekannte Mann aus Darmstadt hatte den Angaben zufolge wohl Drogen und Alkohol zu sich genommen. Außerdem hat er keinen Führerschein. Ob er rechtmäßig an das Mietauto gekommen war, muss noch ermittelt werden. (dpa/lhe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare