1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Sonne lacht für Lehrer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

18 Photovoltaikanlagen auf den Dächern von kreiseigenen Gebäuden liefern seit dem Herbst 2007 Strom. Jetzt kommt eine weitere Anlage in der Dieburger Landrat-Gruber-Schule dazu.

Eine rundum sonnige Bilanz zieht der Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann (Grüne) nach der Installation von 18 Photovoltaikanlagen auf den Dächern von kreiseigenen Gebäuden seit Herbst 2007. "Die 18 Anlagen sind verpachtet und versorgen etwa 210 Haushalte", schreibt Kreissprecher Peter Tränklein. Als besonders gelungenes und großes Projekt gilt die Bürgersolaranlage auf der Goetheschule in Dieburg.

Besonders originell ist derweil ein weiteres Projekt, das nun ganz in der Nähe entstehen wird: Auf dem neuen Gebäude der Agrartechnik der Dieburger Landrat-Gruber-Schule soll eine Lehrer-Solaranlage nach dem Vorbild der Bürger-Solaranlagen installiert werden. Elf Lehrer haben Interesse an einer Beteiligung bekundet.

Geringere Vergütung ab April

Diese Anlage soll nun so schnell wie möglich in Gang kommen, zumal Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) eine Reduzierung der Einspeisevergütung um 15 Prozent ab April 2010 angekündigt hat.

"Die Preise waren 2009 günstig, das Jahr war sonnig", beurteilt Fleischmann die zuletzt besonders gute Entwicklung. Die Nutzung von erneuerbaren Energien spiele angesichts steigender Energiepreise, Ressourcenknappheit und Klimawandel eine immer größere Rolle. Schon jetzt spare der Kreis mit seinen Anlagen rund 338 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein. "Um diese Menge an Kohlendioxid zu binden, müssten 563 Bäume gepflanzt werden", sagt Fleischmann.

Der Kreis profitiere aber auch finanziell, denn die über 20 Jahre abgeschlossen Pachtverträge sollen am Ende Einnahme von rund 160 000 Euro bringen. (sami)

Auch interessant

Kommentare