1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Am Siedlerplatz wird gebaut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zehn Reihenhäuser in Planung.

Das Groß-Gerauer Stadtparlament in seiner jüngsten Sitzung einen Bebauuungsplatz für den Siedlerplatz beschlossen. Demnach sollen dort Reihenhäuser gebaut werden. Der Neuplanung des Geländes im Norden der Stadt stimmten alle Fraktionen mit Ausnahme der Linken zu.

Das rund 0,4 Hektar große Areal umfasst das Grundstück des ehemaligen Siedlerheims, den Siedlerplatz und den nördlich angrenzenden Straßenraum Am Hammelsberg mit der Bushaltestelle „Siedlerplatz“. Zur Neuordnung zählen der Abbruch des Siedlerheims und der Rückbau des nahezu vollständig asphaltierten Platzes, Neukonzeption der Bushaltestelle, die Neuordnung von Fahrbahn und Gehwegen, Entwässerung, Beeten und Aufpflasterungen. Das Konzept sieht insgesamt zehn Einfamilienhäuser in drei Hausgruppen vor.

Parlament beschließt Abriss

Aus Sicht der Stadt wäre der Bebauungsplan Siedlerplatz nicht nötig gewesen. Das erklärte Bürgermeister Stefan Sauer (CDU)in der Stadtverordnetenversammlung. Die Kreisbauaufsicht habe jedoch auf den Plan gedrängt, unter anderem, weil das Siedlerheim abgerissen werde. Seit Jahren will die Stadt das leer stehende Siedlerheim und den angrenzenden Platz neu nutzen. Weil sich das Gebäude nicht wirtschaftlich (um-)nutzen lasse, habe die Stadt beschlossen, das Haus abzureißen, so Sauer.

Vor einem Jahr habe die Firma Werner, ein überregional tätiges mittelständisches Wohnungsbauunternehmen, Interesse an dem Standort bekundet. Die Planunterlagen für die Umgestaltung der Fläche werden voraussichtlich im April offengelegt. Die Stadt will die Anwohner zudem in einer Versammlung informieren. (amt)

Auch interessant

Kommentare