1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Schwäne sind verschwunden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie sind verschwunden, die Schwäne aus dem Baggersee bei Weiterstadt.
Sie sind verschwunden, die Schwäne aus dem Baggersee bei Weiterstadt. © dpa

Eines Morgens waren die acht Jungvögel weg, berichtet Werner Hamm. Am Baggersee hatte er die Tiere wochenlang beobachtet. Haben Fische die Schwäne geschnappt?

Wenn sich Werner Hamm aus Weiterstadt Fotos von der Schwanenfamilie betrachtet, wird er ganz traurig. Über mehrere Wochen hat der Pensionär das gefiederte Familienglück an einem Baggersee zwischen Weiterstadt und Büttelborn beobachtet. Wie jedes Jahr im Frühling hat er gesehen, wie die erwachsenen Schwäne verliebt die Hälse aneinander reiben, ein Nest bauen und ein paar Wochen später ihren Nachwuchs präsentieren.

Acht kleine Schwäne sind dieses Jahr geschlüpft, aber eines morgens waren die Jungtiere plötzlich verschwunden, sagt Hamm. Zuerst dachte der pensionierte Lehrer, die Kleinen wären verendet oder ein Fuchs hätte sie gerissen, aber es waren keine Spuren oder Überreste zu sehen.

Dass von acht kleinen Schwänen von einem Tag auf den anderen plötzlich jede Spur fehlt, ist auch für Wolfram Weber, den Vorsitzenden des Weiterstädter Vogelzucht- und Schutzvereins, ein Rätsel.

"Schwäne haben einen festen Familienzusammenhalt. Die Jungtiere bleiben über mehrere Monate mit den Eltern zusammen. Dass der Nachwuchs so früh die Eltern verlässt, ist ungewöhnlich", sagt er.

Im Wasser lauern Fische

Jagdpächter Helmut Otto, dessen Revier an den Baggersee grenzt, vermutet, dass die Gefahr für die Küken im See lauert. Große Welse und Hechte schnappten sich gelegentlich Entenküken und kleine Gänse. Möglicherweise ist es den kleinen Schwänen ebenso ergangen, sagt er. Er zeigt sich realistisch: "Das ist eben die Natur." (eis)

Auch interessant

Kommentare