1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Schlichtung vertagt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Pharmakonzern und Gewerkschaft streben beim umstrittenen Stellenabbau in der Merck-Buchhaltung eine „sozialverträglche Lösung für die Mitarbeiter“ an.

Die Schlichtungsgespräche über den geplanten Abbau von Buchhalterstellen beim Pharma- und Chemiekonzern Merck zwischen dem Unternehmen und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sind vertagt worden. Ein Gewerkschaftssprecher sagte, es sei „Bewegung“ in die Gespräche gekommen. Ziel sei es, „eine sozialverträgliche Lösung für die Mitarbeiter zu finden“, teilte Merck mit. Man habe auch Stillschweigen darüber vereinbart, wann die Gespräche fortgesetzt werden. Merck will 135 Stellen seiner Tochterfirma für Buchhaltung in die Niedriglohnländer Polen und Philippinen verlagern. Dagegen wehren sich die Arbeitnehmervertreter. (jjo)

Auch interessant

Kommentare