Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Wahlkampf setzte Landrat Klaus Peter Schellhaas ganz auf seine Person und den Amsbonus. Auf das SPD-Logo wurde bei diesem Plakatmotiv verzichtet.
+
Im Wahlkampf setzte Landrat Klaus Peter Schellhaas ganz auf seine Person und den Amsbonus. Auf das SPD-Logo wurde bei diesem Plakatmotiv verzichtet.

Landratswahl im Kreis Darmstadt-Dieburg

Landrat Schellhaas: „Wahlergebnis macht ein wenig demütig“

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Klaus Peter Schellhaas ist im ersten Wahlgang der Landratswahl im Landkreis Darmstadt-Dieburg zum zweiten Mal als Kreishauschef wiedergewählt worden. Der 60-Jährige Sozialdemokrat kann somit am 1. Oktober seine dritte Amtszeit antreten. Zu seiner Wiederwahl erhält der Kreishaus-Chef von der SPD-Vorsitzenden eine Flasche Champagner.

  • Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD) gewinnt Landratswahl im Kreis Darmstadt-Dieburg.
  • Darmstadt-Dieburger Landrat setzt sich mit 70,1 Prozent gegen drei Mitbewerber durch.
  • Grünen-Vorstandssprecher bedauert Rückzug des CDU-Kandidaten Lutz Köhler.

+++ 18.45 Uhr: Einen Tag nach seinem Sieg bei der Landratswahl hat sich der Darmstadt-Dieburger Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD) am Montagabend auf seinem „Landrats Blog“ zu Wort gemeldet. Für die „aufmunternden Worte und die Unterstützung“ bedanke er sich herzlich, teilte Schellhaas mit.. Er danke auch „denen, die konstruktiv kritisch waren“. Er dürfe nun sechs weitere Jahre als Landrat weiterarbeiten, was ihn „dankbar“ mache. Und über das Wahlergebnis von 70,1 Prozent äußerte Schellhaas: „Das macht mich auch ein wenig demütig.“

Landratswahl Darmstadt-Dieburg: Champagner für den Chef im Kreishaus

Update vom Montag, 31.05.2021, 13.45 Uhr: Die Darmstadt-Dieburger SPD-Vorsitzende Heike Hofmann hat geradezu euphorisch ihrem Parteifreund, Landrat Klaus Peter Schellhaas, zur zweiten Wiederwahl gratuliert. Hofmann sprach von „sensationellen 70,1 Prozent“, die der 60-Jährige bei der Landratswahl am Sonntag gegen drei Mitbewerber erreicht habe. Als Geschenk überreichte Hofmann Schellhaas am Sonntagabend während des Sonnenuntergangs eine große Flasche Champagner. „Ich bin ich sehr froh und dankbar, dass die Bürgerinnen und Bürger seine hervorragende Arbeit so gewürdigt haben“, schrieb Hofmann auf ihrer Facebook-Seite.

Auch der Landrat des Nachbarkreises Bergstraße gratuliert Schellhaas

Der Bergsträßer Landrat Christian Engelhardt (CDU) gratulierte Klaus Peer („Pit“) Schellhaas mit den Worten: „Lieber Pit, herzlichen Glückwunsch zu dem klasse Wahlergebnis und Deiner Wiederwahl.“

Schellhaas hatte sich am Sonntag gleich im ersten Wahlgang der Landratswahl gegen seinen noch amtierenden Stellvertreter Robert Ahrnt von den Grünen (21,95 Prozent), Luke Laumann (Die Partei, 4,8 Prozent) und Tom Volkert (Die Linke, 3,2 Prozent) durchgesetzt.

Grünen-Vorsitzender kritisiert „machtpolitische Handschrift“ des Landrats

Trotz der deutlichen Niederlage für den Ersten Kreisbeigeordneten Ahrnt bei der Landratswahl spricht Klaus-Dieter Fuchs-Bischoff, der Vorstandssprecher der Grünen im Landkreis Darmstadt-Dieburg, in einer Mitteilung von einem „erfolgreichen Wahlkampf für die Grünen“. Das „wichtigste Wahlziel“ sei erreicht worden, den Klimawandel und Bildung im Wahlkampf thematisiert zu haben. Die Partei sei Ahrnt „dankbar für seine Kandidatur“, so Fuchs-Bischoff.

Es sei „bedauerlich“, so der Grünen-Vorstandssprecher weiter, dass die CDU „als Preis für die große Koalition“ ihren Kandidaten Lutz Köhler wieder zurückgezogen habe. Dies sei „die machtpolitische Handschrift des amtierenden Landrats, die wir schon vorher kennenlernen durften“, moniert Fuchs-Bischoff in seiner Mitteilung. Umso erfreulicher sei, dass ein Teil der Wählerschaft diese „Kehrtwende nicht mitgemacht“ und Ahrnt unterstützt habe.

Ahrnt, so Fuchs-Bischoff, habe „das grüne Wählerpotential ausgeschöpft“. Die Kandidatur sei daher „eine richtige Entscheidung“ gewesen, um den eigenen Wählerinnen und Wählern „ein Angebot zu machen“. Für die Arbeit im Kreistag sei das Wahlergebnis „der Startschuss“, um die „Oppositionsführerschaft“ zu übernehmen, so Fuchs-Bischoff.

Darmstadt-Dieburg: Schellhaas als Landrat wiedergewählt

Erstmeldung vom Sonntag, 30.05.2021, 19.44 Uhr: Klaus Peter Schellhaas bleibt Landrat im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Für den 60-jährigen Sozialdemokraten stimmten am Sonntag bei der Landratswahl 70,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler.

Schellhaas kann somit Anfang Oktober seine dritte Amtszeit am Sitz der Kreisverwaltung im Kreishaus in Darmstadt-Kranichstein antreten.

Landratswahl im Kreis Darmstadt-Dieburg: Drei Mitbewerber chancenlos

Für den Ersten Kreisbeigeordneten Robert Ahrnt (Grüne), der während der konstituierenden Sitzung des Kreistags bereits zum ersten Mal von der neuen Koalition aus SPD und CDU abberufen worden war, wurden 21,95 Prozent der Stimmen abgegeben. Luke Laumann (Die Partei) kam auf 4,8 Prozent und Tom Volkert (Die Linke) auf 3,2 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 30,2 Prozent. Zur Wahl aufgerufen waren genau 232.144 Wahlberechtigte aus den 23 Städten und Gemeinden des Landkreises.

Lutz Köhler (CDU) zog Kandidatur für die Landratswahl zurück

Die Partei- und Fraktionsführungen von SPD und CDU im Landkreis Darmstadt-Dieburg hatten nach der Kommunalwahl am 14. März zunächst Sondierungsgespräche und dann Koalitionsverhandlungen aufgenommen. Anfang Mai war dann der Koalitionsvertrag im Foyer des Kreistagssitzungssaals auf dem Gelände der Kreisverwaltung im Darmstädter Stadtteil Kranichstein unterzeichnet worden.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Lutz Köhler, der seine Kandidatur für die Landratswahl zurückgezogen hatte, soll nun am 21. Juni zum Ersten Kreisbeigeordneten gewählt werden.

Kreis Darmstadt-Dieburg: SPD und CDU vereinbaren Koalition

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg hat die große Koalition aus SPD und CDU die bisherige Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP abgelöst.

Bei der Kreiswahl am 14. März hatte die SPD um 0,3 Prozentpunkte zugelegt und war mit 32,2 Prozent der Stimmen stärkste politische Kraft im Kreistag geblieben. Die CDU büßte 1,3 Prozentpunkte ein und erhielt 25,6 Prozent. Die Grünen legten um knapp fünf Prozentpunkte zu und kamen auf 18,3 Prozent. Die FDP (-0,2 Prozentpunkte) und die AfD (-6,9) kamen jeweils auf 6,0 Prozent.

Die Linken kamen bei der Kreistagswahl auf 3,4 Prozent (-0,2), die UWG und die Freien Wähler auf jeweils 2,6 Prozent, die Klimaliste auf 1,7 Prozent, die Satirepartei „Die Partei“ auf 1,2 Prozent und die DKP auf 0,5 Prozent.

Koalition aus SPD und CDU unterstützt Landrat Schellhaas

Der nun weiter amtierende Landrat Schellhaas kann sich im Kreistag, dem 71 Abgeordnete angehören, auf eine Mehrheit von SPD (unverändert 23 Sitze) und CDU (18 Sitze, minus einen) stützen. Die Grünen haben nun 13 Sitze (drei mehr als bisher), die FDP (unverändert) und die AfD (minus fünf) jeweils vier, die Linke - wie bisher - drei, die Freien Wähler und die UWG jeweils zwei und die Klimaliste und „Die Partei“ jeweils einen Sitz.

Zum Weiterlesen: Kreis Darmstadt-Dieburg: Große Koalition unter Dach und Fach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare