Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Rund 100 Bäume fallen in Darmstadt

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Trockene Sommer machen den Gewächsen zu schaffen. Es soll Ersatzpflanzungen geben.

Weitere Bäume fallen den trockenen Sommern vor allem der vergangenen beiden Jahr zum Opfer. Wie die Stadt mitteilt, würden im Verlauf des Februars insgesamt 97 Bäume im Stadtgebiet gefällt werden. Sie seien akut bruchgefährdet. Anschließen sollen Gruben für die Ersatzbäume ausgehoben werden, die spätestens im kommenden Herbst und Winter gepflanzt werden sollen.

Alleine im vergangenen Jahr waren rund 1000 Bäume gefällt worden, weil sie so geschädigt waren, dass sie nicht mehr standsicher waren.

„In allen Altersklassen verzeichnen wir bedauerlicherweise deutlich mehr abgestorbene Bäume als in den Vorjahren“, erläutert Umweltdezernentin Barbara Akdeniz (Grüne). „Die Entwicklung ist dramatisch – Hitze, Trockenheit und solare Einstrahlung waren in den Sommern 2018 und 2019 große Stressoren für unsere Stadtbäume, welche ohnehin, gerade an verkehrsreichen Straßen, großem Druck ausgesetzt sind.“

Der Baumbestand solle durch die Ersatzpflanzungen insgesamt jedoch gleich bleiben, so die Umweltdezernentin. Insgesamt gibt es etwa 51 000 Bäume in Darmstadt, inklusive derer auf den Friedhöfen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare