1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Rosenhöhe lässt sich hören

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für den Park gibt es eine Audio-Landschaftstour zur Geschichte.

Sonnenschein und blauer Himmel – besser könnte das Wetter für die erste Audio-Tour über die Rosenhöhe nicht sein. Unter dem Titel „Die Rosenhöhe in Darmstadt – Ort der Sehnsucht“ stellt die Entwicklerin Barb Mehrens den Spaziergang mit zwölf Hörstationen vor. Dazu gibt es QR-Codes, über die Smartphone-Nutzer zu den Dateien gelangen. „Die Grundidee ist es, interessierten Menschen die Möglichkeit zu bieten, in die Geschichte des Parks einzutauchen“, erklärt sie.

„Es geht in den Hörbeiträgen nicht darum, Daten aufzulisten, sondern um den Versuch, eine Geschichte zu erzählen“. Zu hören sind jeweils Gespräche mit verschiedenen Fachleuten, die auf der Rosenhöhe aufgenommen worden sind. Peter Engels, Leiter des Darmstädter Stadtarchivs, spricht beispielsweise über den Ostbahnhof, den spanischen Turm sowie das ehemalige Landhaus, das etwa 200 Meter östlich des Pförtnerhäuschens stand.

Bei der Audio-Landschaftstour handele es sich um den ersten Führer, bei dem man zu Fuß unterwegs sei, so Engels. „Bisher gibt es ähnliche Konzepte nur für die Straßenbahn“, sagt er. Sein Kollege Rainer Maaß vom Staatsarchiv, der über geschichtliche Hintergründe und Großherzogin Wilhelmine spricht, hält das Medium der Tour für gut gewählt: „Diese Technik ist jetzt angesagt, und vielleicht kann man dadurch den jungen Leuten die Geschichte etwas näher bringen“.

Etwa eine Stunde Dauer

Die Audio-Landschaftstour dauert eine knappe Stunde; zwischen den einzelnen Kurzberichten erklärt eine Sprecherin dem Hörer genau, wo er entlang gehen muss. Weitere Beiträge werden von Nikolaus Heiss, dem ehemaligen Denkmalpfleger der Stadt, gesprochen, von der Kunsthistorikerin Renate Hoffmann oder Klaus Mohr, einem ehemaligen Mitarbeiter des Grünflächenamtes. Hartmut Troll, der sich mit Schlössern und Gärten auskennt, erläutert die Rosenhöhe, die einst als englischer Landschaftspark angelegt worden war. (eda)

Der Faltplan zur Audio-Tour ist im Darmstadt-Shop am Luisencenter erhältlich. Er kann zudem per E-Mail unter info@entdecken-steckt-an.de bestellt werden.

Auch interessant

Kommentare