Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Reihe über Kapitalismus in Darmstadt

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Stadtakademie in Darmstadt fragt nach den Perspektiven des Kapitalismus. Die Freiburger Philosophin Andrea Günther macht den Anfang.

„Ist der Kapitalismus noch zu retten?“ Unter diesem Titel startet am Donnerstag, 4. Februar, eine Reihe der Evangelischen Stadtakademie Darmstadt. Den Auftakt macht laut Ankündigung am Donnerstag um 18.30 Uhr der Vortrag „Zur Philosophie des Geldes: Eine feministische Perspektive zur Bedeutung des Geldes für eine geschlechtergerechte Zukunftsgestaltung“ von der Freiburger Philosophin Andrea Günther. Die Veranstaltung findet ohne Publikum in der Pauluskirche statt und wird live über den Youtube-Kanal der Evangelischen Stadtakademie Darmstadt übertragen. Anschließend findet eine Diskussion statt. jon

Weitere Infos unter der Adresse www.ev-stadtakademie-darmstadt.de. Interessierte können sich über ev.akademie.darmstadt@gmail. com an dem Gespräch beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare