Rüsselsheim

Motorrad fackelt im Hochhaus ab

  • schließen

Ein Hobby-Schrauber löst einen Wohnungsbrand und Großeinsatz der Feuerwehr aus.

W eil ein 39-jähriger Untermieter in seinem Zimmer in einer Wohnung im fünften Stock eines zehngeschossigen Hochhauses in Rüsselsheim an seinem Motorrad herumgeschraubt hat, gab es am späten Dienstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Bonner Straße.

Wie Polizei und Feuerwehr berichten, war bei seinen Bastelarbeiten offenbar Benzin ausgelaufen, das sich auf dem laufenden Motor entzündete. Blitzartig stand das Motorrad, dann die ganze Wohnung in Flammen. Sie brannte völlig aus.

Der Mann versuchte noch die Flammen selbst zu löschen, was ihm aber gründlich misslang, sie breiteten sich in Windeseile aus. Der 39-Jährige ergriff mit einer 31-jährigen Mitbewohnerin, die sich im Nebenzimmer befand, die Flucht nach draußen und unten, beide blieben unverletzt. Die Rüsselsheimer Feuerwehr musste jedoch wegen der enormen Qualmentwicklung mehrere Bewohner aus dem Hochhaus in Sicherheit bringen, darunter auch zwei Erwachsene und zwei Kinder mittels Drehleiter.

Die Flammen wurden zwar gelöscht, doch weitere Bewohner mussten wegen der andauernden Belüftungsarbeiten ihre Wohnungen verlassen. Durch die Rauchentwicklung wurden vier Bewohner leicht verletzt.

Der entstandene Schaden liegt ersten, vorsichtigen Schätzungen zufolge bei mindestens 150 000 Euro. Insgesamt waren 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz, darunter zwei Notärzte und sechs Rettungswagen. Von dem Polizeipräsidium Südhessen waren sechs Streifenwagenbesatzungen vor Ort. jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare