1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Parade ohne Party

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim Abi-Move - der jährlichen, als Demonstration angemeldeten Parade der frischgebackenen Abiturienten - wird es keine After-Show-Party geben. Grund ist der gekürzte Zuschuss der Stadt für die Böllenfalltorhalle.

Beim Abi-Move - der jährlichen, als Demonstration angemeldeten Parade der frischgebackenen Abiturienten - wird es keine After-Show-Party geben. Grund ist der gekürzte Zuschuss der Stadt für die Böllenfalltorhalle.

Die Veranstalter müssten dreimal mehr für die Hallenmiete bezahlen, was eine Verdreifachung der Eintrittspreise zu Folge hätte. "Wir hätten zehn bis 15 Euro Eintritt nehmen müssen, statt wie bisher vier Euro im Vorverkauf und fünf an der Abendkasse", stellt Thorsten Kork fest. "Das ist für Abi-turienten uninteressant - bei 15 Euro gehen die nicht mehr feiern." Mit dem Eintritt konnten bislang die Kosten gedeckt werden. Geld verdienen können die Veranstalter Thorsten Kork und Timm Gros nur über den Getränkeverkauf - und auch der sei in den vergangenen Jahren rapide gesunken, sagen sie.

So wenig sich die Veranstaltung für ihre Organisatoren finanziell lohnt, so attraktiv ist sie für die rund 3500 Teilnehmer. Deswegen sind Kork und Gros auch etwas "angefressen", wie sie sagen. "Wir hätten uns die finanzielle Unterstützung vom Sportamt schon gewünscht", sagt Thorsten Kork. Zumal die Zusammenarbeit mit den Ämtern sonst hervorragend funktioniere. Schirmherr sei immerhin Oberbürgermeister Walter Hoffmann (SPD).

Die Light-Version der diesjährigen Abi-Move-Party spielt sich auf dem Vorplatz des Böllenfalltorstadions zwischen Tribüne und Halle ab. "Wir sind davon ausgegangen, dass Darmstadt diese Veranstaltung will", sagt Kork. "Aber wenn sich an den Rahmenbedingungen nichts ändert und wir drauflegen müssen, lassen wir´s nächstes Jahr sein." (rwb)

Auch interessant

Kommentare