Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blick in das Atelier von Ulrike Rothamel in Darmstadt.
+
Blick in das Atelier von Ulrike Rothamel in Darmstadt.

Darmstadt und Region

Offene Ateliers: Kunstschaffende lassen sich über die Schulter schauen

  • Claudia Kabel
    VonClaudia Kabel
    schließen

Mehr als 60 Künstlerateliers in der Region öffnen ihre Türen. Der Kultursommer Südhessen geht in die Verlängerung. Zahlreiche Veranstaltungen bis in den November.

Warum stapelt jemand Benzinkanister zu meterhohen Türmen auf? Wie schnitzt man in Beton? Und wie entsteht aus vielen Farbpunkten ein Gesicht? Antworten auf diese Fragen lassen sich am kommenden Wochenende, 18./19. September, finden. Dann öffnen mehr als 60 Ateliers, Gärten und Werkstätten in Darmstadt und in den umliegenden Landkreisen Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach und Odenwaldkreis ihre Türen.

Die Künstlerinnen und Künstler zeigen Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Keramik-, Video- und Upcyclingkunst als auch Installationen, Glasobjekte oder Schmuck. Dazu finden an den einzelnen Orten verschiedene Aktivitäten statt: Mal-, Web- und Keramikkurse, man kann Live-Musik und Gedichten lauschen oder sich einfach mit den kreativen Gastgeberinnen und Gastgebern austauschen.

Kultursommer

Neben den Tagen der offenen Ateliers am Wochenende, 18./19. September, gibt es weitere Veranstaltungen.

Die Ausstellung „Wieder alles gut“ von Heinz W. Lotz öffnet der Regionalgalerie Südhessen im RP Darmstadt am 16. September 18 Uhr.

Ausstellung „Der Klang von Farben“ des Kunstraums Backstube in Darmstadt-Eberstadt lädt am Wochenende, 18./19. September, zur Performances.
Mit Zauberkunst , Luftartistik und Musikcomedy startet die Achterbahn in den Burg-Lichtspielen am Samstag, 18. September, um 20 Uhr in Ginsheim-Gustavsburg ihr Live-Comeback.

Kindermusikfestival „Dabba Dabba Du“ am Sonntag, 19. September, ab 14.30 Uhr im Biergarten des alten Amtsgerichts in Groß-Gerau statt. cka

Programm: www.kultursommer-suedhessen.de

Der Darmstädter Stahlbildhauer Georg-Friedrich Wolf zeigt zum Beispiel seine neuen Skulpturen im Wolf-Werk Halle 109. Seit Jahrzehnten arbeitet er mit Schweißbrenner, Hydraulikpresse oder Lasercut. Am Sonntag bietet er Führung zu jeder vollen Stunde durch die Ausstellung Iron Age mit einem Vortrag zum Thema „Die Erben des Prometheus“. In Rüsselsheim-Königstädten lädt das Atelier Quartett bei Doro Hofmann ein, in einem romantischen Garten Fiedergetiere und Findevögel, lächelnde Steine und Traumprinzen zu entdecken.

Die Tage der offenen Ateliers finden im Rahmen des Kultursommer Südhessen (KUSS) statt. KUSS ist ein Zusammenschluss von südhessischen Kreisen und der Stadt Darmstadt, um kulturelle Veranstaltungen in der Region fördert. Normalerweise würde dieser im September enden, wurde nun aber bis zum 14. November verlängert. Dadurch finden in der Region zusätzlich 30 weitere Veranstaltungen zu bildender Kunst, Musik, Theater und Kleinkunst statt.

Wegen des begrenzten Platzes der Ausstellungsräume wird eine Anmeldung empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare