1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Notruf aus der Mülltonne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aus Angst vor Wildschweinen flüchteten sich die Spaziergänger in eine Mülltonne.
Aus Angst vor Wildschweinen flüchteten sich die Spaziergänger in eine Mülltonne. © dpa

Schwein gehabt: Die Polizei befreit vier nächtliche Spaziergänger in einem Wald bei Darmstadt aus einer Mülltonne. Die Gruppe hatte sich aus Angst vor Wildschweinen in die Tonne geflüchtet.

Messel/Darmstadt. Auf der Flucht vor Wildschweinen haben sich vier Wanderer bei Darmstadt mit einem beherzten Sprung in einen Müll-Container gerettet. Per Handy alarmierten sie in bibberkalter Nacht um 2.50 Uhr die Polizei und baten um Hilfe. Die Beamten fackelten nicht lange und befreiten die vier in der Nacht zum Sonntag aus ihrer misslichen Lage und gaben Geleitschutz, wie die Polizei in Darmstadt am Montag mitteilte. Die Wildschweine hatten sich beim Eintreffen der Beamten bereits ins Dickicht zurückgezogen.

Die zwei Männer und zwei Frauen hatten nach der Begegnung mit den Tieren so große Angst bekommen, dass sie sich in dem dunklen Wald nicht mehr aus der Metalltonne heraustrauten. "Die Wildschweine haben die Wanderer erst ein ganzes Stück verfolgt", sagte ein Sprecher der Polizei Darmstadt am Montag. "Die Tiere gibt es hier überall."

"Das klang alles sehr glaubhaft", sagte der Sprecher. Zusätzliches Pech, dass es gerade von Samstag auf Sonntag besonders kalt wurde und sogar Schnee fiel. Die Nachtschwärmer waren in der Nähe der Sees "Prinz von Hessen" unterwegs gewesen. (dpa)

Auch interessant

Kommentare