1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Nitrat im Grundwasser

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf "gealterte und teilweise undichte Abwassersysteme" führt der Regionalbauernverband Starkenburg überhöhte Nitratwerte im Grundwasser in Städten wie Darmstadt zurück.

Darmstadt. Auf "gealterte und teilweise undichte Abwassersysteme" führt der Regionalbauernverband Starkenburg überhöhte Nitratwerte im Grundwasser in Städten wie Darmstadt zurück. Der Einsatz von Düngemitteln in der Landwirtschaft sei seit Jahren rückläufig, betonte der Verbandsvorsitzende Walter Schütz in einer Erklärung. Messergebnisse einer Gewässerschutzorganisation hatten im Wasser eines privaten Darmstädter Brunnens einen Nitratgehalt von 75 Milligramm pro Liter (EU-Grenzwert: 50 Milligramm) ergeben.

Die Vorsitzende der Organisation, Susanne Bareiß-Gülzow, hatte daraufhin schwere Vorwürfe gegen die Agrarindustrie erhoben, die das Grundwasser vergifte. Dies wies der Bauernverband zurück. Der Nitratgehalt im Wasser sinke, Bundesgesundheitsministerium und Umweltbundesamt hätten dies bestätigt. (bad)

Auch interessant

Kommentare