Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Pfungstädter Brauerei besteht seit 1831.
+
Die Pfungstädter Brauerei besteht seit 1831.

Darmstadt/Pfungstadt

Neustart bei der Pfungstädter Brauerei

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

Das Amtsgericht Darmstadt stimmt dem Verkauf der Brauerei Pfungstädter an den Anlagenbauer Lauer zu. Die Geschäftsführung wird um Peter Winter erweitert, der sich vor allem um den geplanten Neubau der Brauerei im Gewerbegebiet von Pfungstadt kümmern soll.

Für die Pfungstädter Brauerei endet ein turbulentes Jahr mit einer erfreulichen Nachricht: Nach jahrelangen Bemühungen konnte der Verkauf der Traditionsbrauerei auch formal abgeschlossen werden. Kurz vor Weihnachten hat das Amtsgericht Darmstadt dem Verkauf der Brauerei an den Industrieanlagenbauer Lauer aus dem südhessischen Seeheim-Jugenheim/Ober-Beerbach zugestimmt. Laut einer Mitteilung verlasse das Unternehmen damit das Schutzschirmverfahren und könne nun neu starten.

Pfungstädter Brauerei erweitert Geschäftsführung

Zum 1. Januar wird zudem Peter Winter von der Radeberger Brauerei als weiterer Geschäftsführer mit dem Schwerpunkt Technik vor allem den geplanten Brauerei-Neubau verantworten. Stefan Seibold, der bislang die Brauerei alleine als Geschäftsführer geleitet hatte, werde sich vor allem auf den Biermarkt und den Ausbau der Kundenbasis konzentrieren.

„Mit einem neuen Eigentümer und von Schulden befreit können wir uns jetzt mit allen Kräften auf unser Kerngeschäft als Biermacher konzentrieren“, teilte Seibold mit. Er kündigte für das nächste Jahr die Etablierung neuer Produkte an, um den Umsatz zu erhöhen.

Neuer Geschäftsführer kümmert sich um geplanten Brauerei-Neubau

Der neue Geschäftsführer Peter Winter soll nach den Worten Seibolds den bestehenden Standort in der Nähe des Pfungstädter Bahnhofs weiterentwickeln, den geplanten Brauereineubau im Gewerbegebiet konzipieren und für den Umzug des Betriebs an den neuen Standort zuständig sein, so Seibold.

Das neue Pfungstädter Führungsteam mit Inhaber Uwe Lauer in der Mitte und den beiden Geschäftsführern Stefan Seibold (li.) und Peter Winter (re.).

Bei der Radeberger Brauerei war Winter in den vergangenen 32 Jahren als Labor- und Betriebsleiter tätig. Der gelernte Brauer und Mälzer hat zuvor vier Jahre lang bei der Frankfurter Brauerei Henninger-Bräu gearbeitet und dort auch seine Braumeisterprüfung abgelegt. Anschließend studierte er Brauereitechnik in München und war vier Jahre lang in der Qualitätssicherung der Licher Privatbrauerei in Mittelhessen tätig.

Pfungstädter Brauerei erweitert Geschäftsführung

Der neue Brauerei-Alleininhaber Uwe Lauer bezeichnete Winter als einen „erfahrenen Braumeister, der sich im Premiumsegment und mit modernen Brauereianlagen hervorragend auskennt“. Lauer kündigte an, im nächsten Jahr die ersten Pläne für den geplanten „ambitionierten Neubau einer modernen, klimafreundlichen Brauerei“ vorzustellen.

Auch sollen künftig die Verwaltungen der Brauerei in Pfungstadt und seines Unternehmens in Ober-Beerbach künftig enger zusammenarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare