1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Neustart mit altem Druckverfahren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Bessungen öffnet ein Mix aus Laden, Galerie, Foto- und Druckwerkstatt. Die beiden Künstler wollen der Branche Druck eine besondere Ehre erweisen.

Ende März hat Karl-Friedrich Bender (68) seinen Laden und die Druckerei im Hinterhaus geschlossen. Seit 1882 gab es den Betrieb, seit 1906 war er ansässig in der Bessunger Straße 47. Am 19. Juni werden die Nachfolger den Laden wieder eröffnen.

Der Branche Druck wollen sie weiter besondere Ehre erweisen. Wenn ein Fotograf mit Faible für die analoge Technik (Holger Lübbe) und ein bildender Künstler mit Schwerpunkt Druckgrafik (Wolfgang Blauert) nun in Bessungen gemeinsame Sache machen, dann hat das auch mit der Faszination des Lichtdrucks zu tun. Und Wagemut beweisen die beiden Geschäftsführer mit ihrer „Offizin GmbH“ obendrein: Denn was sie auf die Beine stellen wollen, sukzessive eröffnet, ist ein seltener Mix aus Laden, Galerie, Foto- und Druckwerkstatt und einer Workshop-Idee.

Eröffnung am 19. Juni

Seit dem 1. Mai sind die beiden am schuften. Als Erstes soll am 19. Juni der Laden seine Türe öffnen. Neben Produkten des ältesten noch bestehenden Herstellers der Welt von Großformatkameras, der Münchner Firma Linhof, wird Lübbe vor allem Ausstattungen zur analogen Fotografie verkaufen – und auch verleihen, bis hin zur Labortechnik.

Das eigentliche Anliegen der beiden – der Lichtdruck – wird erst in einem späteren Schritt angepackt werden, allerdings noch im Sommer. Unter dem Generalmotto „Kultur erhalten und Kunst fördern“ werden Lübbe und Blauert dann ihre sechseinhalb Tonnen schwere „Lichtdruckschnellpresse“ ins Haus holen. Dazu muss die Seitenwand der Werkstatträume geöffnet werden – durch Türen geht diese dicke Berta nicht. Die Maschine, eine „Faber & Schleicher“ von 1880 wird dann zentral die alten Druckereiräume von Bender beherrschen.

Wird mit der vor Kurzem von MAN-Lehrlingen komplett restaurierten „Faber & Schleicher“ die Arbeit aufgenommen, „dann sind wir“, so Lübbe, „eine von vier Druckereien auf der Welt, die mit dieser Technik arbeiten“. Im weiteren Sinne werden mit Lichtdruck alle fotomechanischen Flachdruckverfahren zur Wiedergabe von Halbtönen ohne Raster bezeichnet. Die Wiedergabequalität gilt als unerreicht. (phg)

Auch interessant

Kommentare