1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stromausfall im Tiergarten +++ Überfall auf Prostituierte +++ Stadt ersteigert Brauereigelände +++ Kassenhäuschen unter Wasser

Stromausfall im Tiergarten

Im Darmstädter Tiergarten ist am Dienstag fast eine Stunde lang der Strom ausgefallen. Da dadurch auch die Elektrozäune lahmgelegt wurden, durften unter anderem die Affen zeitweise nicht ins Außengehege, berichtete Viviariumsleiter Thomas Becker. Auch Licht und Heizgeräte fielen aus. Bei den warmen Temperaturen sei das aber nicht tragisch gewesen, sagte Becker. Nach Angaben des Energieversorgers HSE war ein Kabelfehler an dem Stromausfall schuld. Von 8.30 Uhr bis etwa 9.15 Uhr waren neben dem Vivarium auch der Botanische Garten und die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft ohne Strom. Wohngebiete waren nicht betroffen. (ddp)

Überfall auf Prostituierte

Zum zweiten Mal innerhalb von sechs Wochen ist auf Darmstadts Straßenstrich eine Prostituierte überfallen worden. Nach Angaben der Polizei war die 23-Jährige in der Nacht zu Dienstag gegen 3 Uhr in der Bismarckstraße mit einem Freier zusammen, bis er ihr die Handtasche entriss und davon rannte. Ende Mai war eine Prostituierte in ihrem Wohnwagen von einem Freier angegriffen worden. Derzeit sehen die Ermittler keinen Zusammenhang zwischen beiden Taten. (rwb)

Stadt ersteigert Brauereigelände

Gross-Bieberau. Die Stadt Groß-Bieberau hat das 7500 Quadratmeter große Gelände der früheren Schönberger Brauerei ersteigert. Das bestätigte gestern Bürgermeister Edgar Buchwald (SPD). Für welchen Betrag er den Zuschlag bekommen hat, behielt er für sich. Das Areal im Herzen der Stadt war nach der Insolvenz der Brauerei der Sparkasse zugefallen. Ein Gutachter hatte den Wert auf 574 000 Euro geschätzt. Man habe das Gelände für einen deutlich niedrigeren Betrag als den Schätzwert bekommen, versicherte Buchwald. Damit steht einer städtebaulichen Entwicklung des Gebiets nichts mehr im Weg. Die ehemaligen Brauereigärten sind seit Jahren als Fläche für seniorengerechtes Wohnen im Gespräch. (tim)

Kassenhäuschen unter Wasser

Seeheim-Jugengeim. Der Kassenraum des Freibads in Seeheim-Jugenheim stand am Wochenende unter Wasser. Betriebsleiter Andreas Beisswenger vermutet einen Einbruch. In der Nacht zu Samstag hatten Unbekannte Schläuche der Solaranlage vom Dach des Sanitärgebäudes gerissen und anschließend durch die Tür des Kassenraums gesteckt. Rund 75 Kubikmeter Badewasser liefen daraufhin in den Kassenraum. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. (eda)

Auch interessant

Kommentare