1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Morsches muss weg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bis Ende Februar werden Bäume gefällt. Ersatz wird spätestens im Winter gepflanzt.

Von Boris Halva

Rund 39 000 Straßen- und Parkbäume stehen in Darmstadt und direkt drumherum. Doch davon müssen in den nächsten Wochen einige weichen. Das ist das Ergebnis der gesetzlich vorgeschriebenen Baumkontrolle, die von Beschäftigten des Grünflächenamtes ausgeführt wird.

Wie die Pressestelle der Stadt Darmstadt jetzt vermeldet hat, sind bis Ende Februar rund 30 Fällungen im Stadtgebiet vorgesehen. Abgestorbene oder morsche Bäume müssen ebenso weichen wie Bäume, die eine Gefährdung für Anwohner oder den Straßenverkehr darstellen, weil sie nicht mehr sicher stehen oder Äste abzubrechen drohen. Alle Bäume, die gefällt werden müssen, sind mit einem roten Punkt markiert.

Die ersten Bäume werden am 16. Januar gefällt, die letzten Arbeiten sollen am 28. Februar abgeschlossen sein. Danach werden die Wurzelstöcke entfernt, Gruben ausgehoben und vorbereitet für die sogenannten Ersatzpflanzungen.

Laut Grünflächendezernentin Barbara Akdeniz (Grüne) dienen die Arbeiten „nicht nur der Grünflächenpflege, sondern auch dazu, mögliche Risiken für die Menschen frühzeitig und präventiv zu beseitigen“. Spätestens im Winter, sollen die neuen Bäume gepflanzt werden – möglichst die gleichen Baumarten, die zuvor an dieser Stelle gefällt worden waren. Während der Arbeiten kann es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Auch interessant

Kommentare