DA-Luisenplatz05_250820
+
Der Messerangriff ereignete sich in der Nähe des Darmstädter Luisenplatzes, der künftig mit Videokameras überwacht werden soll.

Darmstadt

Messerattacke in der Innenstadt - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Ein 45-Jähriger wird in Darmstadt kurz vor dem Luisenplatz von einem Kontrahenten niedergestochen und dabei schwer verletzt. Zuvor waren die beiden Männer in Streit geraten.

Update vom Mittwoch, 26.08.2020, 15.32 Uhr: Nach einem Messerangriff in Darmstadt, bei dem ein Mann schwer verletzt worden ist, hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Ermittlungen führten demnach zu einem 42 Jahre alten Mann, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Beamten hatten den Angaben zufolge am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht. Dabei seien Beweismittel sichergestellt worden, die den Tatverdacht weiter erhärtet hätten, hieß es. Er soll noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Darmstadt: Messerattacke in der Innenstadt von Darmstadt

Erstmeldung vom 24.08.2020: In der Darmstädter Innenstadt ist am frühen Samstagmorgen (22.08.2020) eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern eskaliert. Laut einer Mitteilung der Darmstädter Staatsanwaltschaft und der Polizei gerieten die Männer gegen 5.15 Uhr in Streit, als sie an der Rheinstraße in Richtung des Luisenplatzes liefen. Kurz vor dem Luisenplatz habe dann einer der beiden mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen. Der 45-Jährige kam mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Passanten waren auf den Verletzten aufmerksam geworden und hatten die Rettungskräfte alarmiert. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Täter verlief zunächst ohne Erfolg. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei in Darmstadt haben die Ermittlungen übernommen und gehen derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sollen sich mit dem Kommissariat 10 der Kripo unter Telefon 06151 / 96 90 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare